34-jährige albanische Frau beschwert sich, in Omonia von einem Busfahrer vergewaltigt worden zu sein

Eine albanische Frau, 34, sagte, sie sei angeblich von einem Busfahrer im Zentrum von Athen vergewaltigt worden. Laut Aussage der Frau gegenüber der Polizeiwache Omonia traf sie am 21. November kurz nach 22 Uhr mit dem Bus aus Albanien in Athen ein. Dann kam der Busfahrer auf sie zu und fragte, ob sie mit ihm Kaffee trinken möchte. Die Frau behauptet, einen alkoholischen Cocktail getrunken zu haben und sei ohnmächtig geworden. Das Letzte, woran sie sich erinnere, sei ein Ausflug mit einem Mann zu einem Hotel auf Omonia. Dort habe der Fahrer sie nach Angaben der Beschwerdeführerin vergewaltigt und sei dann verschwunden. Die Polizei untersucht diesen seltsamen Vorfall genau und wartet auf die Aussage des Busfahrers. …



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure