Nur mit einem PCR-Test, einem QR-Code oder einer Bescheinigung über eine Vorerkrankung werden Besucher in Freizeitparks zugelassen

Erläuterungen zur Impfpflicht für Ungeimpfte über 60 Jahre wurden heute von Gesundheitsminister Thanos Pleuris vorgelegt.

Ihm zufolge wird die Impfung für Menschen über 60 obligatorisch, und wenn die Geimpften bis zum 16. Januar keinen Termin vereinbaren, müssen sie eine Verwaltungsstrafe von 100 Euro zahlen. Sie wird monatlich verrechnet und bis zur Impfung gezahlt. Dies ist eine Verwaltungsstrafe, die durch das AADE-Steuersystem überprüft wird. Diese Einnahmen fließen in einen Sonderfonds zur Unterstützung des nationalen Gesundheitssystems.

Die zweite Maßnahme, die ab nächster Woche umgesetzt wird und keine zwingenden Funktionen hat, ist, dass allen erwachsenen Bürgern ein kostenloser Selbsttest zur Verfügung gestellt wird. Der erste Test findet vom 6. bis 11. Dezember statt, und die Erkrankten und Quarantänen sind bis Weihnachten gesund. Der zweite Test, der kostenlos zur Verfügung steht, findet nach den Ferien statt. Genau dieselbe Veranstaltung wird vom 3. bis 7. Januar wiederholt, „um die Ausbreitung der Pandemie während der Ferien zu überwachen“.

Beachten Sie, dass Herr Pleuris während des Briefings sagte, dass der erste Fall der Omicron-Mutation in Griechenland entdeckt wurde.

Zwei neue ergänzende Maßnahmen für Ungeimpfte
Die Weihnachts-Themenparks, die an diesen Tagen geöffnet werden, dürfen nur von geimpften oder Covid-Überlebenden betreten werden, Minderjährige werden mit Selbsttests betreten. Das heißt, die Ungeimpften werden „an der Seitenlinie“ stehen.

Auch für diejenigen, die Weihnachtsparks und -veranstaltungen besuchen möchten und nicht geimpft sind, wird ein Schnelltest nicht ausreichen, ein PCR-Test ist erforderlich.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure