Achtung: ab Montag Bußgelder bis zu 30.000 € bei Online-Kennzeichenkontrolle

Das neue Gesetz sieht Geldstrafen bis zu 30.000 Euro und den Entzug des Führerscheins für 3 Jahre vor.

Artikel 14 der Novelle sieht vor, dass Straftäter mit Geldstrafen belegt werden, die ihr Fahrzeug „auf einen Scherz“ stellen und dies auf einer spezialisierten Plattform bekannt geben. Entscheidet sich ein Bürger dennoch auf eigene Gefahr und Gefahr, ein Auto zu benutzen, wird er bei der Kontrolle identifiziert und mit einem entsprechenden Bußgeld belegt.

Bußgelder beginnen bei 10.000 €. Bei einer Wiederholung des Verstoßes wird das Bußgeld verdreifacht und beträgt 30.000 Euro, sowie Entzug der Fahrerlaubnis vom Halter bzw. Nutzer des Fahrzeugs für 3 Jahre.

Helfen Sie „Russisches Athen“

Die freiwillige Fahrzeugstilllegung (Kennzeichenrückgabe, Umzugsverweigerung) ist eine wirtschaftliche Lösung, die Familien mit zwei oder mehr Autos das Leben erheblich erleichtert und ihre Reisezeiten während einer Pandemie, Isolation und Fernarbeit drastisch verkürzt haben. Das Finanzministerium erwartet, dass in diesem Jahr durch die Einführung einer elektronischen Plattform, über die Erklärungen zur Aufstellung von Fahrzeugen abgegeben werden können, einen Rekord bei der Abgabe von Kennzeichen zu verzeichnen ist.

Mit wenigen Klicks am Computer oder Handy können Steuerzahler ihr Kennzeichen online abgeben, ohne beim Finanzamt anstehen zu müssen.

Nummernschilder werden nicht an das Finanzamt geschickt. Die Besitzer des Autos werden diese behalten, falls die Aufsichtsbehörden sie dem Finanzamt oder der Polizei vorzeigen möchten. Das Fahrzeug, für das die Verspottung beantragt wurde, ist aus irgendeinem Grund strengstens untersagt.

Auch wenn das Auto an einem anderen Ort geparkt aufgefunden wird, als ursprünglich auf der elektronischen Plattform angekündigt, wird dies als Verstoß gewertet.

Wird im Rahmen von Kontrollen durch zuständige Behörden und die Dienste einer unabhängigen staatlichen Steuerbehörde ein Verstoß gegen die einschlägigen Rechtsvorschriften festgestellt, wird unabhängig davon, ob das Fahrzeug ein Kennzeichen hat, dem Halter ein Ordnungsgeld in Höhe von 10.000 Euro fällig , die sich bei wiederholtem Verstoß verdreifacht (30.000 Euro).

Darüber hinaus wird dem Täter eine doppelte Verkehrsgebühr in Rechnung gestellt. In diesem Fall wird dem Fahrzeughalter die Fahrerlaubnis für drei Jahre entzogen.

So funktioniert die Plattform für die Zustellung von Autokennzeichen

Die Zustellung der Kennzeichen erfolgt elektronisch mit wenigen Klicks am Computer, Laptop oder Smartphone. Der Steuerpflichtige gibt die genauen Daten der Wohnadresse sowie des Ortes an, an dem das Fahrzeug geparkt ist. In diesem Fall behält der Autobesitzer sowohl den Fahrzeugschein als auch die Nummernschilder zu Hause.

Hat der Halter die Inbetriebnahme des Fahrzeugs mitgeteilt, darf er es nicht bewegen, ansonsten muss er eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro zahlen.

Elektronische Registrierung der Zustellung von Kennzeichen

Der Zugang zur Plattform mycar.aade.gov.gr erfolgt mit den TAXISnet-Codes.

Bei der Auswahl „Digitale Zustellung von Nummern / Verkehr“ („Ψηφιακή Ακινησία / Κυκλοφορία“) gelangt der Autobesitzer auf eine Seite, auf der automatisch sein AFM, das KFZ-Kennzeichen und das aktuelle Datum angezeigt werden.

Besitzt eine Person mehr als ein Auto, werden Ihnen beim Anklicken des Kennzeichens die Kennzeichen aller Fahrzeuge angezeigt, so dass Sie auswählen können, welche zurückgegeben werden.

Außerdem wird der Fahrzeugstatus (BEWEGUNG / STILL) angezeigt. Es ist notwendig, „Antrag auf Wegfahrsperre“ („Δήλωση Ακινησίας Οχημάτων“) auszuwählen.

Anschließend gelangen Sie auf eine Seite, auf der automatisch die vollständigen Daten des Antragstellers und seines Fahrzeugs angezeigt werden (Αριθμός Κυκλοφορίας, ΑΦΜ, Ονοματεπώνυμο ή Επωνυμία, Διεύθυνση Κατο κΈδας. Sie müssen auf die entsprechende Spalte klicken, um verantwortlich zu erklären, dass:

a) das Fahrzeug wird in einem geschlossenen und umzäunten Bereich abgestellt;

b) das Auto wird sich nach der Aussage nicht bewegen.

Darüber hinaus listen die Fahrzeugbesitzer detailliert die Details des Parkplatzes auf, auf dem das Auto abgestellt wird. Wir erinnern Sie daran, dass die Nummernschilder vom Auto entfernt und beim Autobesitzer zu Hause aufbewahrt werden.

Ihre Vorlage (Zustellung) beim Finanzamt ist nicht mehr erforderlich. Das gleiche Verfahren gilt, wenn der Halter des stillgelegten Fahrzeugs die Wegfahrsperre aufheben und das Fahrzeug in Betrieb nehmen möchte.

Bitte beachten Sie, dass die myCAR-App den Autobesitzer darüber informiert, dass die elektronische Registrierung des Kennzeichens nicht durchgeführt werden kann, wenn der Besitzer keine Kfz-Steuer bezahlt hat oder keine gültige Versicherung für das Fahrzeug hat.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure