Kallithea: Schulmädchen im Bus sexuell belästigt

Ein 17-jähriges Schulmädchen wurde im Bus 040 in Kallithea entsetzt, als sie von einem 50-jährigen unzulänglichen Mann sexuell belästigt wurde.

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag, 9. Dezember. Als das Mädchen in den Bus einstieg, spürte sie, wie ein 50-jähriger Fahrgast sie anstarrte. Das Mädchen war genervt und verließ den Sitz. Dann stieg sie hinten in den Bus neben dem Fenster und stellte die Tasche auf ihre Füße.

Der Mann folgte ihr, ging zu ihr und setzte sich neben sie, während seine Hände mit Kleidern bedeckt waren. Nach Angaben des Mädchens spürte sie plötzlich die Berührung seiner Genitalien an ihrem Oberschenkel. Zuerst dachte sie, was sie sich vorgestellt hatte, da sie eine Handtasche auf dem Schoß hatte, aber als sie nach unten sah, war sie taub vor Entsetzen: Der Masturbator rieb an ihr.

Das schockierte Mädchen schrie auf, der Fahrer stoppte den Bus und öffnete, ohne zu verstehen, was los war, die Türen. Zu diesem Zeitpunkt versuchte der Täter zu fliehen, jedoch ohne Erfolg, da es den anderen Passagieren gelang, ihn zu fassen. Das Mädchen rief daraufhin ihre Mutter an und die Bürger alarmierten die Polizei. Ein Soforteinsatzteam traf vor Ort ein, nahm den 50-jährigen Nigerianer fest und brachte ihn zur Polizeiwache von Kallithea.

Kurz darauf ging das Mädchen in Begleitung ihrer Mutter zur Abteilung, wo sie strafrechtliche Verfolgung verlangte. Ein 50-jähriger Mann wurde wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt und soll auf frischer Tat ertappt werden.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure