Sotiris Tsiodras: Kommentar zur Recherche, die für Aufregung sorgte

Professor Sotiris Tsiodras forderte einen Geist der Einheit und Solidarität, den Zusammenhalt der Bürger angesichts der Pandemie.

Hauptsächlich Epidemiologe des Landes während des Ausbruchs der Coronavirus-Pandemie, der von Fernsehbildschirmen über die Fortschritte im Kampf gegen das Virus berichtete, brach zum ersten Mal seit der von ihm veröffentlichten wissenschaftlichen Studie, die Gegenstand politischer Kontroversen wurde, sein Schweigen.

Der Professor sagte, er sei traurig darüber, dass die wissenschaftliche Analyse Gegenstand politischer Kontroversen geworden sei.

„Diese Veröffentlichung bestätigt ähnliche Beobachtungen zum Verlauf früherer Epidemien, aber auch während der aktuellen Pandemiedas hat die ganze Welt gefegt. Im Mittelpunkt steht die Belastung der Betten auf Intensivstationen und die damit verbundene erhöhte Sterblichkeit, die durch zahlreiche Risikofaktoren (z Mitbürger.“ sagt Herr Tsiodras.

Der Professor betont unter anderem die Notwendigkeit einer Impfung.

„Jüngste Studien der EODY Scientific Group haben einen weiteren Vorteil der Impfung gegen das Coronavirus aufgezeigt. Bis Anfang Dezember hat sie über 15.000 Menschenleben gerettet. Aus diesem Grund möchte ich noch einmal seine Bedeutung bei der Bekämpfung der Pandemie betonen und damit den Druck auf das Gesundheitssystem reduzieren“, so der Experte.

Von besonderer Bedeutung in dieser Phase ist die dritte Impfdosis– so der Professor – sowie die Einhaltung weiterer persönlicher Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Auftreten einer Variante des Omicron-Virus.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure