Omicron bevorzugt Bronchien

Studien des neuen Coronavirus-Stammes Omicron haben gezeigt, dass er sich in den Bronchien 70-mal schneller vermehrt als die Delta-Variante.

In der Lunge erfolgt die Fortpflanzung 10-mal langsamer. Das heißt, die erste Tatsache erklärt die schnelle Ausbreitung des Omikrons, berichtet The Guardian, die zweite erklärt den milderen Verlauf der Krankheit.

Die Studie, die von Wissenschaftlern der Universität Hongkong durchgeführt wurde, verwendete Proben von menschlichem Lungengewebe, die während einer Operation entnommen wurden. Der offizielle Ergebnisbericht wurde noch nicht veröffentlicht – er befindet sich in der Begutachtung durch Experten.

24 Stunden nach der Infektion replizierte das Omikron in den Bronchien etwa 70-mal schneller als der Delta- und der parentale SARS-CoV-2-Stamm. Direkt im Lungengewebe zeigte sich jedoch das gegenteilige Bild: Das Omikron wurde weniger effizient (zehnmal niedriger) repliziert als das ursprüngliche SARS-CoV-2-Virus, was auf einen geringeren Schweregrad der Erkrankung hinweisen könnte.

Studienleiter Michael Chan Chivay warnt vor Vorsicht bei der Interpretation der Ergebnisse – jeder Mensch ist anders, und sein Immunsystem hat einzigartige Eigenschaften, sodass nicht alles von der Vermehrung des Virus abhängt.

Der Wissenschaftler stellt fest, dass eine Masseninfektion von Menschen durch die schnelle Ausbreitung eines neuen Stammes sowohl zu schweren Verlaufsformen als auch zum Tod führen kann.

Wie unsere Veröffentlichung berichtet, hat der britische Premierminister Boris Johnson offiziell bestätigt erster Tod der Patient vom Omicron-Stamm. In Großbritannien wurden 4.713 Fälle der Omicron-Variante offiziell gemeldet, aber der Gesundheitsminister sagte, die Gesundheitsbehörde UKHSA schätzt die aktuelle Zahl der täglichen Infektionen auf etwa 200.000. Er sagte, die Zahl der Omicron-Fälle in London überstieg 44%. Es wird erwartet, dass es in den kommenden Tagen zur dominierenden Option in der Hauptstadt wird.

Griechenland hat nach gestrigen Informationen von EODY bereits 17 Fälle von Coronavirus mit der Omicron-Mutation registriert. Letzte Woche waren es nur drei. Von den neu entdeckten Fällen gelten 3 Fälle als ins Land importiert, die restlichen 11 als „inländisch“.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure