106-jährige Oma geimpft, um zu „gewinnen“

Einer der ältesten Menschen Griechenlands, eine 106-jährige Großmutter, wurde gestern von einem Privatarzt in Zagora (Pelion) geimpft.

Die Langleber bat dringend darum, sich wie ihre Kinder und Enkel impfen zu lassen, um „den Kampf ums Leben zu gewinnen“.

Frau Garifallia Woolgari, geboren am 3. Februar 1916 in Zagora, freute sich auf die Impfung, doch aufgrund ihres Alters und des ständigen Heimbleibens hielten die Ärzte eine Impfung nicht für notwendig, da alle Kinder und Enkel geimpft waren . Jeder konnte seine Großmutter besuchen und Zeit mit ihr verbringen. Die Frau der „alten Schule“ bestand jedoch so stark auf einer Impfung, dass die Kinder sie nicht mehr ablehnen konnten.

Der Arzt war der Ansicht, dass der Gesundheitszustand der 106-jährigen Großmutter eine Impfung zulässt (die alte Frau hat keine chronischen schweren Krankheiten oder gesundheitliche Probleme).

Die Langleber erzählte ihren Kindern, dass sie, nachdem sie so viele Kriege und Härten überstanden hat, jetzt noch eine Schlacht gewinnen will – mit dem tödlichen Virus, „wenn es angreift“.

Die Großmutter verfolgte ständig die Nachrichten und wusste, wie das Virus übertragen wurde, und entschloss sich daher, sich gleichberechtigt mit ihren Haushaltsmitgliedern impfen zu lassen. Die Hausimpfung war angeblich erfolgreich.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure