Gewagter Angriff auf ein Juwelierhaus in Redziki (Thessaloniki)

Der Überfall auf das Juwelierhaus in Redziki mit dem Ziel eines Raubüberfalls erfolgte mit Brecheisen, Schraubenziehern und Messern. Die Anwesenheit einer Familie mit einem minderjährigen Kind im Haus war den Kriminellen nicht peinlich.

Für die Familie war diese Nacht ein echter Albtraum. Die vier Räuber „stürmten“ im Morgengrauen. Laut GrTimes nahmen waghalsige Diebe unter Drohung mit Messern eine große Summe Geld und Goldschmuck mit. Die Gastgeberin des Hauses sagt:

„Sie haben das Küchenfenster geöffnet. Es geschah gegen 4 Uhr morgens. Ich wachte auf und sagte zu meinem Mann: „Steh auf, sie rauben uns aus.“ Und in diesem Moment sehe ich einen von ihnen schon hinter mir. Sie hatten Brecheisen, Schraubenzieher und Messer. Zwei weitere waren im Auto, sie warteten draußen, sie sind alle in zwei Autos weggefahren. All dies geschah in zwanzig Minuten oder einer halben Stunde.“

Mit Brecheisen und Messern drohend, zwangen die Kriminellen die Besitzer, ins Schlafzimmer zu gehen und ihnen keine Probleme zu bereiten. Nachdem sie das Haus durchsucht hatten, nahmen sie Geld und Gold, verließen das Haus und deaktivierten das Aufzeichnungssystem der Überwachungskameras. Der Gastgeber sagt:

„Wenn das passiert, denkt man nur an eines – dass sie uns nicht schaden.“

Das Gebiet gilt als dünn besiedelt. Anwohner sagen, dass ein so schamloser Angriff auf ein Haus mit dem Ziel eines Raubüberfalls nicht das erste Mal ist.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure