Hier sind die Masken, die wir ab heute in Supermärkten und im öffentlichen Nahverkehr tragen.

Mit einer Sonderrichtlinie zum Tragen von Masken in Supermärkten und öffentlichen Verkehrsmitteln tritt ein neues Maßnahmenpaket in Kraft.

Am Donnerstagnachmittag gab die Regierung bekannt über neue Maßnahmendie in den Ferien umgesetzt werden. Darunter – die Wiederherstellung der Maskenpflicht im Innen- und Außenbereich.

Für Supermärkte und öffentliche Verkehrsmittel gelten jedoch besondere Maßnahmen für Masken. Insbesondere kündigte die Führung des Gesundheitsministeriums an, dass insbesondere für geschlossene Bereiche von Supermärkten oder öffentlichen Verkehrsmitteln die Verwendung einer Doppelmaske oder einer Maske des erhöhten Schutzes N95 (KN95) verpflichtend sei.

Dabei handelt es sich um Masken vom Typ N95 oder KN95 (Schutzart FFP2), die sich an das Gesicht anschmiegen, ohne Lücken zu hinterlassen (wie dies bei Stoff- oder einigen OP-Masken der Fall ist). Sie können in Apotheken und im Internet gekauft werden, aber Sie müssen bei der Auswahl eines Geschäfts vorsichtig sein, da es auch Modelle gibt, die aus minderwertigen Materialien hergestellt werden.

Die Forschung behauptet, dass die korrekte Verwendung einer KN95-Maske Ihr Risiko, sich mit dem Coronavirus zu infizieren, um 99% reduzieren kann. Insbesondere Forscher des Max-Planck-Instituts für Dynamik in Gittingen um Eberhard Bodensack und Golamhossein Bagheri haben herausgefunden, dass FFP2- oder KN95-Masken besonders effektiv sind.

Für den Fall, dass zwei Personen ohne Maske im Abstand von drei Metern miteinander sprechen und der eine ein Coronavirus mit typischer Viruslast hat, liegt das Risiko, den anderen nach wenigen Minuten anzustecken, bei bis zu 90 %. Wenn sie sich in einem Abstand von eineinhalb Metern befinden und nur eine Person ohne das Virus eine Mundschutzmaske trägt, steigt die Ansteckungsgefahr wieder auf 90 %, allerdings nach längerer Zeit (nach 30 Minuten). Wenn er aber eine FFP2-Maske trägt, übersteigt sein Ansteckungsrisiko auch nach einer Stunde Zusammensein nicht 20 %.

Sprechen beide in OP-Masken, übersteigt das Ansteckungsrisiko letzterer nach einer Stunde nicht 30 %, tragen beide Masken mit erhöhtem Schutz, beträgt das Ansteckungsrisiko 0,4 % (vier von tausend).

Daher kamen die Forscher zu dem Schluss, dass eine richtig angelegte FFP2- oder KN95-Maske 75-mal mehr Schutz bietet als eine richtig angelegte chirurgische Maske.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure