Stellvertretender Verteidigungsminister Russlands trifft sich mit Militärattachés der NATO-Staaten

Alexander Fomin, stellvertretender Verteidigungsminister der Russischen Föderation, lud am 27. Dezember die Militärattachés der NATO-Botschaften zu einem Treffen ein.

Fomins Pläne wurden gestern von der Zeitung Kommersant unter Berufung auf Quellen bekannt gegeben:

„Bei dem Treffen wird das westliche Militär erneut über die Position Russlands zu den Sicherheitsgarantien informiert, die es von den USA und der NATO verlangt hat.“

Und Maria Sacharowa, Sprecherin des russischen Außenministeriums, bestätigte, dass sie einen Vorschlag der Nordatlantischen Allianz für ein Treffen im Januar erhalten habe. Sie erklärte, Moskau sei bereit für ein Treffen im Russland-NATO-Format und für einen direkten Dialog mit der Organisation:

„Wir haben einen solchen Vorschlag erhalten, das kann ich bestätigen. Jetzt wird konkret geprüft, wie dies bewerkstelligt werden könnte. Wir bestätigen unsere Bereitschaft zu einem direkten Dialog mit der NATO über die russischen Abkommensentwürfe über Sicherheitsgarantien für Russland, unter Ausschluss der weiteren Ausbau des Bündnisses nach Osten und die Stationierung von Angriffssystemen in unmittelbarer Nähe der russischen Grenzen.

Der genaue Termin des Treffens wird jedoch nach Angaben des Vertreters des russischen Außenministeriums später festgelegt.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure