Messinia: Gesuchter Hund als vermisste Person lebend gefunden

Das Abenteuer des am vergangenen Donnerstag, 23. Dezember, verschwundenen 68-jährigen Mannes ist gut zu Ende gegangen.

Nach Angaben des ERT meldete am Weihnachtstag ein Verwandter sein Verschwinden, und am Sonntagnachmittag fand ihn ein speziell ausgebildeter Hund, ein vierbeiniger Angestellter der 6. EMAK-Filiale (Ειδική Μονάδα Αντιμετώπισης Καταστροφών), … in einer Schlucht.

Der Mann wurde nach Angaben von Rettungskräften im Gebiet Chrysocellaria in der Gemeinde Pylos Nestoros gefunden und aus Sicherheitsgründen von einem EKAB-Krankenwagen ins Kalamata General Hospital gebracht.

An seiner Suche nahmen 4 Feuerwehrleute in 2 Autos sowie ein Such- und Rettungshund teil. Die Polizei untersucht, was passiert ist und wie der Mann in die Schlucht gelangt ist und dort mehrere Tage verbracht hat, da sie eine Vermisstenanzeige erhalten haben.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure