Ein Jahr ist seit den ersten Impfungen in der EU vergangen

Ende 2021 waren mehr als 78 % der Einwohner der Europäischen Union (ohne Kinder) gegen COVID-19 geimpft.

Das teilte die EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen am Montag mit:

„Vor genau einem Jahr begann in Europa die Impfung gegen COVID-19. Wir sind weit gekommen. Mehr als 78 % der erwachsenen EU-Bevölkerung sind jetzt geimpft. Die zunehmende Verbreitung des Coronavirus, insbesondere des Omicron-Stammes, macht die Impfung noch wichtiger … Wir haben genügend Dosen, damit jeder geimpft werden kann und eine Auffrischimpfung des Impfstoffs erhält.

Impfungen sind nach Ansicht des EK-Chefs nach wie vor das beste Mittel zur Bekämpfung der Pandemie. Derzeit sind in der Europäischen Union vier COVID-19-Impfstoffe zugelassen: Pfizer / BioNtech, Moderna, AstraZeneca und Johnson & Johnson. Doch bereits im neuen Jahr soll mit der Lieferung eines weiteren Impfmedikaments begonnen werden – vom amerikanischen Unternehmen Novavax. Der Impfstoff wurde in einer außerordentlichen Sitzung am 20. Dezember von der Europäischen Arzneimittel-Agentur für die Verwendung in der EU zugelassen. RIA-Nachrichten





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure