Erhalten Sie einen Zuschuss für Haushaltsgeräte

Kyriakos Mitsotakis kündigte ein Programm zur Subventionierung des Ersatzes von Elektrogeräten an, die in diesem Jahr von Haushalten verwendet werden.

Zu den vom griechischen Ministerpräsidenten angekündigten Maßnahmen gehört eine Subvention für den Ersatz alter und meist energieintensiver Elektrogeräte. Das Programm soll 2022 „starten“, Details werden aber später bekannt gegeben. Die wichtigsten Details sind die festzulegenden Haushaltseinkommenskriterien sowie die Altersgrenze für Haushaltsgeräte und welche.

In Zypern wurde bereits mit der erfolgreichen Umsetzung eines ähnlichen Programms begonnen.

Eine Stellungnahme zu den Einzelheiten des Programms zur Subventionierung des Austauschs von Haushaltsgeräten gibt das entsprechende Programm, das in Zypern seit mehreren Tagen läuft. Dort richtet es sich ausschließlich an gefährdete Haushalte. Damit sind die Einkommenskriterien klar formuliert.

Der Zuschuss beträgt je nach Gerät 600 Euro. Austauschbare Haushaltsgeräte: Kühlschränke, Waschmaschinen und Klimaanlagen. Begünstigte können bis zu fünf Haushaltsgeräte ersetzen, nämlich bis zu drei Klimaanlagen, eine Waschmaschine und einen Kühlschrank.
Es wird geschätzt, dass die Energieeinsparungen in Häusern, die durch ältere Geräte ersetzt werden, sogar 50 % überschreiten könnten.

Wer sind die Begünstigten

Die Begünstigten des entsprechenden Zuschusses in Zypern sind:

Empfänger des garantierten Mindesteinkommens. Empfänger von staatlicher Unterstützung des Sozialversicherungsdienstes. Empfänger von Schwerbehindertenrenten. Empfänger von Pflegegeld für gelähmte Personen (Lähmung der unteren Gliedmaßen). Begünstigte von Blindenleistungen. Rentner mit geringem Einkommen. Große Familien oder fünfköpfige Familien. …



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure