Bußgeld von 5.000 Euro an Bordell: Der Kunde wurde ohne Impfpass bedient

Auf Kreta wurden die polizeilichen Kontrollen zur Einhaltung der Maßnahmen gegen das Coronavirus fortgesetzt. Insgesamt wurden 2.464 Kontrollen durchgeführt, wobei Verstöße sowohl in Unternehmen als auch von Bürgern aufgedeckt wurden.

Insbesondere ein Bordell in Chania wurde mit einer Geldstrafe von 5.000 Geldstrafen belegt und für 15 Tage „mit einem Vorhängeschloss“ versehen, da der bediente Kunde nicht über das erforderliche Zertifikat verfügte. Der Mann zahlt eine Geldstrafe von 300 Euro.

Zudem wurde am 8.01.22 eine Geldstrafe in Höhe von 5.000 Euro gegen eine der Kantinen in Heraklion verhängt, da das Cateringunternehmen nicht über die erforderliche Betriebserlaubnis verfügte. Der Verantwortliche wurde festgenommen, zwei Besucher, die sich ohne Bescheinigung in der Anstalt aufhielten, zahlen eine Geldstrafe.

Strafen

Heraklion: 9 Geldstrafen für Fußgänger, weil sie keine Maske tragen. Chania: 2 Geldstrafen für Fußgänger, weil sie keine Maske tragen. Rethymno: 9 Geldstrafen für Fußgänger, weil sie keine Maske tragen. Lasithi: 2 Strafen für Fußgänger, weil sie keine Maske tragen. …



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure