Befreiung von Mobilfunkgebühren: So geht’s

Jugendliche zwischen 15 und 29 Jahren können von der Befreiung ausgenommen werden Gebühren für Handy und Prepaid-Telefonate ab Montag, da die digitalen Regierungs- und Finanzministerien mobilefees.gov.gr eingeführt haben.

Die Plattform wurde vom Generalsekretariat für Informationssysteme der öffentlichen Verwaltung mit Unterstützung des Generalsekretariats für Telekommunikation und Post implementiert. Dadurch können Jugendliche zwischen 15 und 29 Jahren ihr Handy im Begünstigtenregister der Mobilfunkbefreiung eintragen lassen, um sich von Handy- und Prepaid-Gebühren befreien zu lassen.

Wie man sich registriert

Die Registrierung in der Registry ist ganz einfach und endet mit einer AMKA (bzw. PAAPA) Erklärung, der Handynummer des Empfängers und einem Anbieter, der über eine gültige Handynummer zur Gebührenbefreiung verfügt.

Anmelden mobilefees.gov.gr über die Taxisnet-Codes durchgeführt:

oder der Empfänger, wenn er volljährig ist (18-29 Jahre) oder jemand, der das Sorgerecht für den Empfänger hat, wenn er minderjährig ist (15-17 Jahre). Die Prüfung des Vormundschaftsverhältnisses erfolgt automatisch nach Prüfung mit dem Bürgerregister oder alternativ mit dem Vordruck E1 der letzten Einkommensteuererklärung.

Nach Abschluss dieser Eingabe im Registrierungsantrag wird der Mobilfunkanbieter zum Zeitpunkt der Abrechnung bzw. Aufladung automatisch ohne weiteres Zutun des Empfängers über den Freistellungsantrag informiert.

Wird die Nummer an ein anderes Unternehmen übertragen, wird der neue Anbieter automatisch über die Registrierungsstelle informiert, dass die betreffende Nummer freigestellt ist. Schließlich endet die Befreiung für Leistungsberechtigte, die das 29. Lebensjahr vollendet haben, automatisch.

Bitte beachten Sie, dass jeder Empfänger 1 (eine) Mobiltelefonnummer eingeben kann, um eine Befreiung zu beantragen. Der Begünstigte kann jederzeit den Antrag auf Freigabe auf einer Nummer löschen und auf einer anderen ihm zur Verfügung stehenden Nummer aktivieren, wenn er dies wünscht. Bürger können mehr als einen Antrag stellen, wenn sie mehr als einen Anspruchsberechtigten in ihrer Obhut haben.

Die Möglichkeit der Registrierung im Register wird schrittweise ab Montag, 10. Januar 2022, basierend auf der endgültigen TIN (ΑΦΜ) des Antragstellers in der folgenden Reihenfolge gewährt:

10. Januar 2022: MWST-Aktivierung mit der letzten Ziffer 0 11. Januar 2022: MWST-Aktivierung mit der letzten Ziffer 1 12. Januar 2022: MWST-Aktivierung mit der letzten Ziffer 2 13. Januar 2022: MWST-Aktivierung mit der letzten Ziffer 3 14. Januar 2022: MWST-Aktivierung mit der letzten Ziffer 4. 15. Januar 2022: MWST-Aktivierung mit der letzten Ziffer 5. 16. Januar 2022: MWST-Aktivierung mit der letzten Ziffer 6. 17. Januar 2022: MWST-Aktivierung mit der letzten Ziffer 7. Januar 18 2022: MWST-Aktivierung mit der letzten Ziffer 8. 19. Januar 2022: MWST-Aktivierung mit der letzten Ziffer 9.

Anspruchsberechtigte, die keinen Taxisnet-Code besitzen oder Bürger, die einen minderjährigen Anspruchsberechtigten beantragen und das Sorgeverhältnis nicht elektronisch zuordenbar ist, können die Registrierung bei den Bürgerservicestellen beantragen. KEP-Anträge werden ab dem 20. Januar 2022 verfügbar sein.

Die Initiative ergänzt die Senkung der Mobilfunk- und Prepaid-Telefongebühren um 10 %, die ab dem 1. Januar 2022 für alle gilt. So die Zusage von Premierminister Kyriakos Mitsotakis, die Telekommunikationssteuern zu senken, die er in seiner Rede auf der Internationalen Messe von Thessaloniki im September 2021 verkündete. Diese Maßnahme trägt dazu bei, Haushalte und Unternehmen von der Steuerbelastung zu befreien, mit dem Ziel, das verfügbare Einkommen zu erhöhen und die Perspektiven aller Bürgerinnen und Bürger, insbesondere junger Menschen, zu verbessern.

Ebenda, auf der Internationalen Messe in Thessaloniki (Διεθνή Έκθεση της Θεσσαλονίκης), versprochener „Freiheitspass“ – eine Karte in Höhe von 150 Euro für Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren, die gegen Covid geimpft sind, mit der Mobilfunk und mobiles Internet bezahlt werden können.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure