Richter 6.5 Erdbeben erschüttert Paphos auf Zypern

Heute Nacht, dem 11. Januar, kurz nach drei Uhr weckte ein Erdbeben der Stärke 6,5 auf der Richterskala die Einwohner von Paphos.

Nach der automatischen Entscheidung des European-Mediterranean Seismological Center und des Geodynamic Institute of the National Observatory of Athens betrug die Quelltiefe 19,5 km. Das Epizentrum lag 50 km von der Küste Zyperns entfernt, unweit von Paphos.

Die seismischen Vibrationen dauerten 25 Sekunden an. Laut pafospress.com waren sie in der gesamten Region zu spüren. In den letzten 20 Tagen ereigneten sich hier zwei Erdbeben geringerer Stärke – 2,1 und 3,4 auf der Richterskala, das erste in den Bergen und das zweite in Polis Chrysochous.

Die Erdbebendaten des Geodynamischen Instituts von Athen und des Europäischen Mittelmeer-Seismologischen Instituts sind Entscheidungen, die von einem automatisierten Computersystem ohne Beteiligung eines Seismologen stammen. Wenn neue Daten eintreffen, werden diese ständig aktualisiert.

Ein Erdbeben der Stärke 5,3 auf der Richterskala gestern um Mitternacht auf griechisch Florin – flach, verlängert und von einem Summen begleitet. Es war nicht nur in der gesamten Präfektur zu spüren, sondern auch in Mazedonien und Thessalien. Mehrere weitere folgten dem Hauptimpuls. Seismische Erschütterungen, mit Ausnahme von ganz Nordgriechenland, wurden von den Bewohnern mehrerer Länder – Bulgarien, Kosovo, Serbien, Montenegro, Mazedonien, Albanien – gespürt. Das Epizentrum des Erdbebens lag 7 km von der griechischen Stadt Florina entfernt.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure