Novak Djokovic soll mit 3-jährigem Reiseverbot aus Australien abgeschoben werden

Der erste Schläger der Welt wird noch immer nicht an den Australian Open teilnehmen können – Novak Djokovic wird aus Australien abgeschoben.

Ein Bundesgericht wies laut ABC die Berufung des Tennisspielers gegen die Entscheidung des Ministers für Einwanderungsangelegenheiten zur Annullierung seines Visums ab. Ab dem Tag der Entscheidung tritt auch das Australien-Einreiseverbot von Djokovic für die nächsten drei Jahre in Kraft. Nach Prüfung des Falls durch ein dreiköpfiges Richtergremium entschied Richter James Allsop:

Ablehnung von Djokovics Petition; dem Athleten die Zahlung der Prozesskosten aufzuerlegen; der Begründungsteil des Urteils wird später veröffentlicht.

Erste Vorwürfe gegen Djokovic kamen von den australischen Grenzschützern – der Sportler hatte keine Impfung gegen Covid. Im Gegenzug legte er ein Dokument auf medizinischer Grundlage für einen Impfabbruch vor, da er kurz zuvor krank gewesen war. Aber er schien die australischen Behörden nicht zu überzeugen, und das Visum wurde annulliert. Djokovic wurde in Einwanderungshaft genommen.

Amtsgericht später die Entscheidung aufgehoben über die Annullierung des Visums und die Freilassung des Serben sprach sich Richter Arthur Kelly für den Tennisweltmeister aus. Aber das Epos ist noch nicht vorbei. Die australischen Behörden widerriefen das Visum am 14. Januar, und der Fall ging an das höchste Gericht.

Dieser Fall von Djokovic, der für seine Reden gegen die Impfpflicht bekannt ist, hat weltweit für einen riesigen Aufschrei gesorgt. In Sydney und Melbourne gab es zur Unterstützung des serbischen Tennisspielers „Gegen den Wahnsinn der Australian Open“ Proteste.

Die Australian Open finden vom 17. bis 30. Januar statt. Die Organisatoren warnten, dass Athleten ohne Impfungen nicht antreten dürften. Djokovic ist der amtierende Gewinner der Australian Open Trophy. Er wird seinen Titel nicht verteidigen können.

Unsere Publikation hat zuvor darüber berichtet Stefanos Tsitsipas wurde mit einem einzigen Johnson & Johnson-Impfstoff geimpft und ist berechtigt, an den Australian Open teilzunehmen.

.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure