Deutschland will Impfgegner ins Gefängnis stecken

Der Kampf gegen Impfgegner verschärft sich vor dem Hintergrund der rasanten Ausbreitung des Omicron-Stammes, sagt NG: „Das Infektionsgeschehen mit der Omicron-Variante in Deutschland hat das Ausmaß einer nationalen Katastrophe erreicht.“

Das Robert-Koch-Institut meldete gestern mehr als 80.000 Infektionen in 24 Stunden, die höchste Zahl seit Beginn der Pandemie. In einer Woche infizieren sich durchschnittlich 500 Menschen pro 100.000 Einwohner. Rund 8 Millionen sind im Land bereits am Coronavirus erkrankt.

3 Millionen Deutsche in der Altersgruppe 60+ bleiben ungeimpft. Wissenschaftler warnen davor, dass unter den Ungeimpften und Infizierten immer mehr neue Mutationen des Virus entdeckt werden. Und das aktuelle „Omicron“ kann in dieser Hinsicht nicht als letztes angesehen werden. Deutsche Virologen gehen davon aus, dass nur drei Impfungen das Risiko einer Mensch-zu-Mensch-Übertragung des Virus verringern.

Gesundheitsminister Karl Lauterbach erklärte unter Bezugnahme auf Expertenmeinungen, er sei ein Befürworter der Einführung einer Impfpflicht für alle Einwohner Deutschlands. Die bisher ergriffenen Maßnahmen dienen dazu, das Gesundheitssystem zu entlasten, damit Ärzte auch bei anderen Erkrankungen rechtzeitig Hilfe leisten können.

Medien in Deutschland vermerken das Scheitern des von der Bundesregierung gesetzten Ziels, 80 % der Bevölkerung des Landes mit der Erstimpfung zu erreichen. Obwohl derzeit täglich etwa 700.000 Menschen Impfzentren besuchen, um sich impfen zu lassen. In Berlin wurden die Räumlichkeiten der Berliner Messe für diese Zwecke reserviert und Einheiten der Bundeswehr entsandt, um Ärzten zu helfen.

Im Land gelten drakonische Maßnahmen: ein Besuchsverbot für alle Einrichtungen und Einrichtungen – Restaurants, Cafés, Theater, Kinos – ohne zwei Impfungen. Ausgenommen sind Apotheken und Supermärkte. Doch die Impfraten steigen nicht. Bundeskanzler Olaf Scholz diskutiert offen über Geldstrafen für Ungeimpfte, einige Mitglieder der Regierungspartei schlagen Haftstrafen für Impfgegner vor.

.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure