Zuschuss für Elektrogeräte: bis zu 500 Euro pro Haushalt

In der ersten Jahreshälfte beginne das Programm zur Subventionierung von Elektrogeräten, so Kostas Skrekas, Minister für Umwelt und Energie, ΥΠΕΝ.

Nach derzeit bekannt gewordenen Informationen betrifft der Austausch auch Herde und Backöfen, die wie betont zu den energieintensivsten Elektrogeräten gehören.

ΥΠΕΝ präsentiert ein neues Programm „Ich spare“ („Εξοικονομώ“), aber für Elektrogeräte, dessen Budget 100 Millionen Euro beträgt.

Es umfasst Kühlschränke, Gefrierschränke und Klimaanlagen. Die Verantwortlichen von ΥΠΕΝ setzen Klimaanlagen auf den ersten Platz, weil vor allem in den Sommermonaten eine große Last auf das Netz fällt. Aus diesem Grund kann das Programm den Austausch von mehr als einer Klimaanlage beinhalten.

Die zweite Art von Haushaltsgeräten, die die Begünstigten entfernen und ersetzen können, sind Kühl- und Gefrierschränke. Die Begründung der ΥΠΕΝ-Arbeitsgruppe ist, dass Kühlschränke Geräte sind, die ständig mit dem Netzwerk verbunden sind und eine erhebliche Last erzeugen.

Geräte, die noch keine „Zulassung“ erhalten haben, aber für ein Rücknahme- und Ersatzprogramm in Betracht gezogen werden, sind Waschmaschinen und weniger wahrscheinlich Elektroöfen.

Subvention

Der Zuschuss wird einen Betrag im Bereich von 30-40 % haben, der eine Obergrenze von beispielsweise 500 Euro pro Haushalt haben wird, damit mehr Begünstigte teilnehmen und das Budget nicht zu schnell aufgebraucht wird.

Bei einem Förderszenario von 35 % und einer Grenze von 500 Euro wird Folgendes angenommen:

Beim Kauf einer Klimaanlage im Wert von 1.000 Euro bezuschusst das Programm den Berechtigten in Höhe von 350 Euro. Für den Kauf eines Kühlschranks für 500 Euro erhält der Zuschussempfänger 175 Euro. Für den Kauf von zwei Klimaanlagen im Gesamtwert von 2.000 Euro erhält der Beschenkte 500 Euro.

Es wird erwartet, dass zum Zeitpunkt der Einreichung des Haushaltsgeräte-Entsorgungsplans geklärt wird, ob eine Priorität nach dem Alter der Geräte, die der Eigentümer zu recyceln beabsichtigt, erfolgt.

.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure