20 % der Eltern haben Angst, ihre Kinder zur Schule gehen zu lassen

Während die Regierung weiterhin mit sich selbst prahlt und die Bildungs- und Gesundheitsministerien feiern, indem sie sagen, dass es sicher sei, die Schulen wieder zu öffnen, sind die Eltern besorgt über die Zunahme der Fälle von Kindern. Laut Beschwerden des Griechischen Lehrerverbandes schicken 20 % der Eltern ihre Kinder aus Angst vor dem Coronavirus nicht mehr in die Grundschule.

„Das von Frau Kerameos geförderte Gesundheitsprotokoll schadet dem Schulbetrieb“, beklagt der Vizepräsident des Verbandes, Georgios Troulis, und betont, dass nun „Schulen die Überträger des Coronavirus sind“, und fügt hinzu: „Das Bildungsministerium versucht es bewusst um zu verbergen, was in den Schulen passiert.“

Wie bekannt wurde, wurden bis Donnerstagabend mehr als 6.500 positive Ergebnisse von Selbsttests auf Covid in Bildungsstrukturen gefunden. Insbesondere hatten nach Angaben des Bildungsministeriums 1.600.000 Schüler und Lehrer in dieser Woche 6.566 positive Ergebnisse.

Daran erinnern, dass am ersten Schultag 15.547 positive Tests von Schülern und Lehrern durchgeführt wurden Am Dienstag, dem 11. Januar, überstieg die Zahl der Fälle 9.600 (mehr als 2.500 infizierte Schüler und Lehrer).

Die Morbidität von Lehrkräften bleibt ein großes Problem in der Schularbeit. Nach Angaben von OLME und ILO übersteigt die Zahl der erkrankten Lehrer 8.000, was zu einer Reihe von Funktionsproblemen in Hunderten von Schulen im ganzen Land führt.

„Wir investieren in ein wertvolles Selbsttest-Tool zum Schutz der Schulgemeinschaft und der Gesellschaft insgesamt. Die Verteilung von Selbsttests in Apotheken wird in den kommenden Wochen fortgesetzt“, stellte die Leitung des Bildungsministeriums fest.

Der Sprecher der Partei Nea Democracy, Tassos Gaitanis, sagte: „Nach den Ergebnissen der zweiten Schulbetriebswoche liegt der Positivitätsindex in der Schulgemeinschaft bei nur 0,4 %. Wer denkt, dass Schulen „gesundheitsgefährdend“ sind, liegt gelinde gesagt falsch.“

Wie berichtet, wurde die Abgabe kostenloser Selbsttests für Schulkinder in den Apotheken des Landes bis Montag verlängert. Insbesondere Eltern können ihre Kinder bis Samstag, 17:00 Uhr, selbst testen und die Ergebnisse registrieren. Die Ausgabe der Tests wird ab Montag 8:00 Uhr fortgesetzt.

.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure