EMY Wettervorhersage für die kommenden Tage

ERT-Meteorologe Sakis Arnautoglu verspricht Schnee für Samstag, aber keineswegs so aggressiv wie Elpis es gebracht hat.

Der Meteorologe sagt, dass der Schneefall am Samstag, den 29.1. „nichts mit dem Schneefall am 24. Januar zu tun haben wird“:

„Jeglicher Schneefall, der am kommenden Samstag, den 29.1., in Attika erwartet wird, hat nichts mit dem Schneefall am 24 haben viel weniger Intensität und Dauer), während es in anderen Teilen der Präfektur zeitweise regnet!“

Auch Sakis Arnautoglu warnt vor einem Kälteeinbruch am 2.-4. Februar. Weitere Details je nach EMY-Version:

Donnerstag, 27. Januar.

Zunehmende Bewölkung in Ostmakedonien, Thrakien, Euböa, den Inseln der Ägäis, Kreta und im Südwesten des Landes. Lokale Regenfälle auf den Inseln der Ägäis, Kreta und im östlichen Teil von Euböa. Im Allgemeinen klares Wetter im Rest des Landes. Leichter Schneefall ist in den Bergen von Kreta und Euböa möglich. Windstärke Nord/Nordwest 4 bis 6, Südost 5-7 auf der Beaufort-Skala. Nachts nimmt die Windstärke deutlich ab.

Die Temperatur wird leicht steigen: im Norden + 6-9°С, in anderen Regionen + 9-11°С. Stellenweise auf dem Festland sind Morgen- und Abendfröste, im Nordwesten stark.

Freitag, 28. Januar

Lokal nimmt die leichte Bewölkung zu: zunächst im Südosten der Ägäis, dann allmählich im Westen und gegen Abend im Norden. Lokale Regenfälle am Morgen werden auf dem Dodekanes, den östlichen Kykladen und Ostkreta erwartet. Am Abend regnet es im Norden der Ionischen Insel und in Epirus, wo es in den Bergen lokal zu Schneefällen kommt. In der Nacht breitet sich das schlechte Wetter auf den Rest Westgriechenlands aus. Wind aus Nord/Nordwest, Stärke 3 bis 5 auf der Beaufort-Skala. Allmählich ändert sich die Richtung nach Westen/Südwesten. Die Temperatur wird weiter steigen. Stellenweise Frost in der Mitte und im Norden des Landes.

Samstag, 29. Januar

Wolkig. Lokaler Regen im Westen wird sich schnell auf andere Gebiete ausbreiten. Sporadische Gewitter werden auf See und in Küstengebieten erwartet. Im Norden, in den Bergen und an einigen Stellen auf den Hügeln kommt es zu Schneefällen. Allmähliche Wetterbesserung im Westen und Norden. Im östlichen Teil der Ägäis beträgt der Südwind 4 bis 6 Punkte, in den übrigen Regionen westlich / nordwestlich. In den nördlichen Regionen sinkt die Temperatur leicht. Stellenweise Frost in der Mitte und im Norden des Landes.

Sonntag, 30. Januar

Leicht bewölkt im Westen und Norden. In den Bergen ist leichter Schneefall möglich, während in den Küstenregionen Ostmakedoniens und Thrakien leichter Regen erwartet wird. In anderen Gebieten bewölkt, lokale Regenfälle, Stürme auf See und in Küstengebieten, Schnee in den Bergen. Allmählich wird schlechtes Wetter auf den östlichen Teil der Ägäis beschränkt. Winde von 4 bis 6 im Norden und 7 bis 8 auf der Beaufort-Skala im Süden, mit allmählicher Abschwächung. Die Temperatur wird leicht ansteigen.

Montag, 31. Januar

Am Morgen bewölkt im Süden und Osten der Ägäis, leichter Regen im östlichen Teil. In anderen Regionen gibt es leichte Bewölkung, die sich ab Mittag verstärkt, im Westen ziehen leichte Regenschauer durch. Lokale Gewitter auf See und in Küstengebieten, Schnee in den Bergen. Wind aus Nordwest 4-6 Punkte, allmählich wechselnd nach Südwest, von 5 bis 7 Punkten auf der Beaufort-Skala. Die Temperatur ändert sich nicht wesentlich.

.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure