Digitale Arbeitskarte

Die digitale Arbeitskarte werde von einem „Traum“ zur Realität, sagte Arbeits- und Sozialminister Kostis Hatzidakis.

Die Ministerin führte das erste Treffen mit dem Projektteam zur Umsetzung der digitalen Arbeitskarte durch. An dem Treffen nahmen die Generalsekretärin für Arbeit, Frau Anna Stratinaki, die das Projekt koordiniert, und die Leiter des Vertragsunternehmens OTE sowie die Subunternehmer „01 Solutions“ und „Ogilvy“ teil.

Bei dem Treffen wurde die Umsetzung der digitalen Karte besprochen. Als Ergebnis wurde folgende Entscheidung getroffen: Im Juni 2022 beginnt die Umsetzung im Bankensektor und in Supermärkten und wird dann auf alle Sektoren (große und kleine Unternehmen) ausgedehnt.

Im Anschluss an das Treffen erklärte Arbeits- und Sozialminister Kostis Hatzidakis: „Die Digital Work Card, die wichtigste Reform des neuen Arbeitsrechts, beginnt mit einem wahr gewordenen Traum. Dieses Projekt hat begonnen und wird schnell voranschreiten, da es für das Arbeitsministerium und die Regierung höchste Priorität hat.

So erhalten ab Juni 2022 zunächst Beschäftigte der Finanzbranche und Supermärkte eine digitale Arbeitskarte. Die digitale Karte ist ein moderner und praktischer Mechanismus, um die Rechte der Arbeitnehmer, insbesondere ihre Arbeitszeit, zu respektieren.

„Die digitale Karte ist eine Schlüsselmaßnahme für soziale Gerechtigkeit und Transparenz, die der angemeldeten und nicht angemeldeten Erwerbstätigkeit einen wirksamen Schlag versetzen wird“, sagte der Minister.

Arbeitsgeneralsekretärin Anna Stratinaki gab folgende Erklärung ab: „Die digitale Arbeitskarte ist das Flaggschiff der Arbeitsmarktreformen und schafft eine neue Realität, ein Umfeld für die Sicherheit der Arbeitnehmer und den Schutz ihrer Rechte. Dies wird der nicht angemeldeten Erwerbstätigkeit einen erheblichen Schlag versetzen.

Somit wird die neue unabhängige Stelle SEPE durch dieses innovative Tool für den schnellen und effizienten Betrieb des Kontrollmechanismus geschützt.

Unser Anliegen ist der Schutz und die Förderung der Arbeitnehmerrechte. Unser Ziel ist es, Bürokratie abzubauen und Abläufe zu vereinfachen. Unser Ziel ist es, Arbeitsbetrug und Steuerhinterziehung zu bekämpfen.“

.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure