„Ungeimpfte“ bleiben eine Weile … geimpft

Aufgrund des schlechten Wetters von Elpis, das das Land in den Tagen zuvor heimsuchte, wurde denjenigen mit Impfzertifikaten, die am 1. Februar abliefen, eine Woche gewährt.

Gesundheitsminister Thanos Pleuris kündigte bei einem Briefing die Verlängerung der Impfausweise um einige Tage an.

Nach Angaben des Ministers wurde die Gültigkeit des Impfpasses vom 31. Januar bis zum 7. Februar verlängert, da Bürger, die einen Termin vereinbart hatten, aufgrund des schlechten Wetters nicht geimpft werden konnten.

Dies bedeutet, wie der Gesundheitsminister erklärte, dass diejenigen Bürger, die die Impfung abgeschlossen haben und vor dem 7. Februar 7 Monate vergangen sind, mit der 3. Dosis erneut impfen müssen, da sie sonst als ungeimpft gelten würden.

Welche geimpften Personen gelten als ungeimpft und was bedeutet das?

Für den Fall, dass Bürger die dritte Dosis des Impfstoffs trotz der gewährten Aufschiebung nicht erhalten, gelten sie automatisch als ungeimpft und unterliegen den folgenden Einschränkungen:

Personen, die nicht geimpft wurden oder nur zwei Dosen des Impfstoffs erhalten haben, können ab dem 7. Februar nicht einreisen:

Indoor-Essbereiche Nachtclubs Theater Kinos Museen Konferenzzentren Fitnessstudios.

Bürger müssen einen negativen Schnelltest haben, um einreisen zu können:

Einzelhandelsgeschäfte, Essbereiche im Freien, Friseure, zur Arbeit, Bildungseinrichtungen, Schönheitssalons, Kirchen. .



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure