Die Küstenwache von Patras beschlagnahmte Kokain und Cannabis im Wert von 1.700.000 €.

Die Küstenwache von Patras gab am Mittwoch bekannt, vier Personen festgenommen zu haben, nachdem zwei Tage zuvor ein großes Drogendepot im Wert von mehr als 1.700.000 Euro entdeckt worden war.

Die Drogen, 24 kg Kokain und 109 kg Marihuana, wurden in zwei Lastwagen versteckt, die nach Griechenland einfuhren. Sie wurden auf Fähren von Italien in die westliche Hafenstadt Griechenlands verladen.

Die Küstenwache durchsuchte die beiden Lastwagen am 31. Januar mit Hilfe von zwei Drogenspürhunden der Polizei und nahm die beiden Fahrer fest.

In Zusammenarbeit mit der Polizei im Großraum Attika gelang es Beamten und der Küstenwache auch, einen Mann festzunehmen, der auf eine Drogenlieferung wartete: ein 61-jähriger Mann, von dem angenommen wird, dass er für die Koordinierung des Drogenhandels verantwortlich ist.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure