Nach Angaben des Tourismusministers wird das erste Kreuzfahrtschiff am 5. Februar in Thessaloniki erwartet

Das erste Kreuzfahrtschiff werde am 5. Februar im Hafen von Thessaloniki erwartet, sagte Tourismusminister Vassilis Kikilias am Mittwoch. Er sagte „eine Rekordankunft von Kreuzfahrtschiffen im Jahr 2022“ voraus.

„Die Ankunft des ersten Kreuzfahrtschiffes Anfang Februar zeigt die Ausweitung der Tourismussaison und der Kreuzfahrtindustrie, die für Nordgriechenland so wichtig und ein strategisches Ziel für das Land ist“, betonte der Minister. Er fügte hinzu, dass „die Verbesserung der Qualität des griechischen Tourismusprodukts mit der Modernisierung der Einrichtungen im OLTH-Hafen in Thessaloniki schnell voranschreitet“.

Der Tourismusminister kündigte an, dass Fraport und OLTH in Zusammenarbeit mit dem Tourismusministerium den Check-in und die Übergabe des Gepäcks von Reisenden, die vom Flughafen Mazedonien zum Hafen abfliegen, organisieren werden. Gleiches gilt für das Gepäck von Kreuzfahrtpassagieren, die ihre Reise vom Flughafen Mazedonien fortsetzen.

Mit solch hochwertigen Dienstleistungen und Infrastrukturverbesserungen verbessert sich der griechische Tourismus und Besucher von Thessaloniki werden mehr Zeit haben, die Hotels, Geschäfte und Restaurants der Stadt zu besuchen, so Herr Kilikis.

In einem Interview mit Skai TV am Donnerstagmorgen sprach Minister Kikilias über die „Rekordankunft von Kreuzfahrtschiffen im Jahr 2022“. Er führte aus, dass „wir über Luxuskreuzfahrtschiffe mit Passagieren und Touristen sprechen, die ein sehr hohes Einkommen hinterlassen. [?].

Als er über das erste Kreuzfahrtschiff in Thessaloniki sprach, sagte er, dass die Zahl der Kreuzfahrten in Nordgriechenland um 50 % gestiegen sei, während Piräus einen deutlichen Anstieg bei der Ankunft von Seepassagierschiffen verzeichne. Wenn im Februar 1 Viking Sky-Kreuzfahrtschiff in Piräus ankommt, werden es im März 3 sein und im April werden es 32 sein.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure