Ein „Waffenstillstand“ mit dem Coronavirus steht bevor

Vor dem Hintergrund der Ausbreitung und Zunahme der Zahl neuer Corona-Fälle ist es laut WHO-Experten möglich, die Pandemie unter Kontrolle zu bringen.

Allein in der vergangenen Woche wurden in Europa laut Weltgesundheitsorganisation 12 Millionen neue Infektionsfälle registriert, die höchsten seit Beginn der Pandemie. Die Sterblichkeitsraten stabilisieren sich jedoch allmählich, und die Zahl der Krankenhauseinweisungen wächst, wenn auch nur langsam.

Hans Kluge, Leiter des WHO-Europabüros, spricht von der Chance, die Pandemie unter Kontrolle zu bringen. Dies wird zu einem hohen Impfniveau in europäischen Ländern, dem Beginn der Frühlingswärme und der natürlichen Immunität beitragen. Er spricht:

„Wir befinden uns in einer Situation, die wir während der aktuellen Pandemie noch nicht erlebt haben. Es gibt Raum für eine lange Atempause, und es besteht Hoffnung auf einen viel höheren Schutz der Bevölkerung vor einer neuen Infektionswelle, selbst wenn ein noch virulenterer Stamm auftritt. Diese Zeit des erhöhten Schutzes sollte als „Waffenstillstand“ angesehen werden, der uns dauerhaften Frieden bringen könnte. Vorausgesetzt, wir stärken und erhalten die Immunität, indem wir weiter impfen und Auffrischungsdosen verteilen.“



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure