Metropolia des EOC schlägt vor, die „ungültige Autokephalie“ der OCU zu verurteilen

Metropolit Seraphim von Piräus hält die Autokephalie der OCU für ungültig und fordert die griechisch-orthodoxe Kirche auf, sie zu verurteilen:

„Lasst unsere Ortskirche einstimmig die ungültige ukrainische Autokephalie verurteilen, um kein Unterstützer des Schismas zu werden.“

Laut der griechischen „Vima-Orthodoxie“ ruft die Metropolie von Piräus dazu auf, die Tomos der OCU zu verurteilen, und schlägt konkrete Schritte vor, damit „die griechische Ortskirche nicht wie die sieben Ortskirchen Kleinasiens vom Erdboden getilgt wird wurden ausgelöscht.“ Die Erklärung des Metropoliten lautet:

„Vergessen wir nicht, dass „Gott sich nicht verspotten lässt“ (Gal 6,7) und dass „es furchtbar ist, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen“ (Hebr 10,31). Wenn wir gleichgültig sind, wird irgendwann das Spirituelle Gesetz zu wirken beginnen. Bevor also Gottes Zorn ausbricht, nehmen wir uns die Zeit, das Richtige zu tun.“



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure