Die Türkei dementiert Informationen über bevorstehende "Invasion" Russland in die Ukraine

Unter Berufung auf Quellen in der russischen Hauptstadt dementierte das türkische Außenministerium nach Angaben der Agentur Anadolu die Daten, dass Russland eine Invasion in der Ukraine vorbereite, sagte sein Chef Mevlüt Cavusoglu:

„…Es gab unterschiedliche Geheimdienstdaten zu diesen Themen, aber russische und belarussische Quellen, mit denen die Türkei in Kontakt stand, bestritten dies („Invasion“ Russlands).“

Der Westen wirft Russland Pläne zur Eskalation der Situation vor, während Moskau kategorisch bestreitet, dass Russland für niemanden eine Bedrohung darstellt, und solche Äußerungen gezielt als Vorwand benutzt werden, um mehr NATO-Militärgerät in der Nähe der russischen Grenzen zu platzieren.

Zuvor sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow, dass Russland keine Gründe für die Eskalation der Situation um die Ukraine schafft. Laut dem Diplomaten schließe die Russische Föderation nicht aus, dass die vom Westen geschürte Hysterie darauf abziele, Kiews Sabotage der Minsker Vereinbarungen im Donbass zu rechtfertigen.

Putins Pressesprecher Dmitri Peskow sagt, dass die Informationshysterie der USA und der NATO großzügig von Lügen und Fälschungen umrahmt wird.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure