Fünfte Leiche auf ausgebrannter Euroferry Olympia gefunden

Das Seeschiff „Euroferry Olympia“, auf dem während einer Fahrt von Igoumenitsa nach Brindisi ein Feuer ausbrach, wurde in den Hafen der Insel Astakos geschleppt.

Eine weitere Leiche wird am späten Nachmittag von Rettungskräften auf einer ausgebrannten Fähre gefunden Die Zahl der Todesopfer steigt auf fünf. Zwei weitere Leichen wurden am Morgen gefunden, eine in einer Garage auf Gleis zwei und eine auf Gleis drei, wo das Feuer vermutlich ausgebrochen ist.

Die Operation geht weiter und das Ziel der Retter ist es, das Katapult (μηχανισμός καταπέλτη) des Schiffes zu öffnen. Die meisten Lastwagen befanden sich den Angaben zufolge in der Garage auf dem 2. Bahnsteig, berichtet die Veröffentlichung. protothema.gr.

Die Personenfähre geriet am frühen Freitagmorgen, dem 18. Februar, im Seegebiet nordöstlich von Erikus in Brand. An Bord des Schiffes befanden sich nach offiziellen Angaben des Schifffahrtsministeriums 290 Personen (239 Passagiere und 51 Besatzungsmitglieder), darunter 21 Griechen (14 Passagiere und 7 Besatzungsmitglieder), sowie 25 Privatwagen und 153 Lastwagen Zeitung schreibt. „Russisches Athen“.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure