OAED: Trainingsprogramme für Arbeitslose in Zusammenarbeit mit Microsoft

OAED veröffentlichte temporäre Tabellen für ein neues Online-Cloud-Schulungsprogramm für 1.000 Arbeitslose.

Die Zusammenstellung der in das Programm aufgenommenen Listen sowie der Ausschluss daraus erfolgte nach Priorität und auf der Grundlage der bereitgestellten Kriterien.

Praktikanten haben das Recht, von Dienstag, 1. März, 09:00 Uhr bis Freitag, 04. März, 09:00 Uhr Widerspruch einzulegen. Der Widerspruch wird ausschließlich elektronisch im integrierten Informationssystem (OPS) OAED (elektronische Dienstleistungen) mit den TaxisNet-Codes (https://www.oaed.gr/e-services).

Der Einspruchsführer muss den Grund des Einspruchs angeben und seine Behauptungen belegen, indem er die entsprechenden Belege elektronisch anhängt. Nicht elektronisch übermittelte Einwendungen werden nicht berücksichtigt.

Die Maßnahme wird im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen OAED und Microsoft Hellas durchgeführt, um die Fähigkeiten der Arbeitskräfte zu verbessern und die digitale Kluft auf dem Arbeitsmarkt zu verringern. Insgesamt gibt es Plätze für 1.000 Arbeitslose im Alter von 18 bis 45 Jahren, die mindestens einen Sekundarschulabschluss haben und Englisch sprechen.

„Microsoft Cloud Digital Skills Boost and Certification“ wird von Microsoft im Rahmen der sozialen Verantwortung von Unternehmen kostenlos angeboten und umfasst Schulungen am Arbeitsplatz, asynchrones Lernen über eine Lernplattform und Remote-Support zur Problemlösung.

Diejenigen, die das Training abschließen und am Zertifizierungsprüfungsprozess teilnehmen, erhalten ein Dokument über den Abschluss des Trainings, und diejenigen, die den Prüfungsprozess erfolgreich abschließen, erhalten außerdem eine zusätzliche Microsoft-Zertifizierung.

Die Einladung zur Interessensbekundung wird auf der Website www.oaed.gr veröffentlicht



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure