Russland und die Ukraine fanden bei den Gesprächen Gemeinsamkeiten

Die erste Gesprächsrunde zwischen Russland und der Ukraine ist in Weißrussland zu Ende gegangen. Die Delegationen werden vor der neuen Runde zu Beratungen in ihre Hauptstädte aufbrechen, sagte ein Berater des Leiters des Büros des ukrainischen Präsidenten.

Er erklärte auch, dass das Hauptziel Verhandlungen Heute gab es eine Diskussion über einen Waffenstillstand auf dem Territorium der Ukraine.

„Wir haben einige Punkte gefunden, anhand derer es möglich ist, gemeinsame Positionen vorherzusagen“, zitiert die Agentur BelTA Vladimir Medinsky, einen Berater des Präsidenten der Russischen Föderation. Das nächste Treffen soll laut Medinsky in den kommenden Tagen an der weißrussisch-polnischen Grenze stattfinden.

Moskau wird durch den Präsidentenberater Wladimir Medinski, den stellvertretenden Außenminister Andrei Rudenko, den stellvertretenden Verteidigungsminister Alexander Fomin, den Vorsitzenden des Staatsduma-Ausschusses für internationale Angelegenheiten Leonid Slutsky und den russischen Botschafter in Belarus Boris Gryzlov vertreten.

Aus Kiew Verteidigungsminister Oleksiy Reznikov, Vorsitzender der Fraktion Diener des Volkes David Arakhamia (mit Mütze und T-Shirt), stellvertretender Außenminister Mykola Tochitsky, Berater des Leiters des Präsidialamts Mykhailo Podolyak, Verkhovna Rada Deputy Rustem Umerov, erster stellvertretender Leiter der ukrainischen Delegation bei der trilateralen Kontaktgruppe Andrey Kostin.

Er erklärte auch, dass das Hauptziel Verhandlungen Heute gab es eine Diskussion über einen Waffenstillstand auf dem Territorium der Ukraine.

„Wir haben einige Punkte gefunden, anhand derer es möglich ist, gemeinsame Positionen vorherzusagen“, zitiert die Agentur BelTA Vladimir Medinsky, einen Berater des Präsidenten der Russischen Föderation. Das nächste Treffen soll laut Medinsky in den kommenden Tagen an der weißrussisch-polnischen Grenze stattfinden.

Moskau wird durch den Präsidentenberater Wladimir Medinski, den stellvertretenden Außenminister Andrei Rudenko, den stellvertretenden Verteidigungsminister Alexander Fomin, den Vorsitzenden des Staatsduma-Ausschusses für internationale Angelegenheiten Leonid Slutsky und den russischen Botschafter in Belarus Boris Gryzlov vertreten.

Aus Kiew Verteidigungsminister Oleksiy Reznikov, Vorsitzender der Fraktion Diener des Volkes David Arakhamia (mit Mütze und T-Shirt), stellvertretender Außenminister Mykola Tochitsky, Berater des Leiters des Präsidialamts Mykhailo Podolyak, Verkhovna Rada Deputy Rustem Umerov, erster stellvertretender Leiter der ukrainischen Delegation bei der trilateralen Kontaktgruppe Andrey Kostin.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure