Griechenland sagt kulturelle Veranstaltungen mit Beteiligung russischer Organisationen ab

Lina Mendoni, griechische Ministerin für Kultur und Sport, kündigte die Absage von Veranstaltungen mit Beteiligung russischer Kulturorganisationen an.

Frau Mendoni hat Anweisungen gegeben, jegliche Durchführung, Zusammenarbeit, Planung oder Diskussion von Veranstaltungen mit russischen Kulturorganisationen auszusetzen, teilte das Ministerium in einer Erklärung in den sozialen Medien mit.

In der Erklärung wird klargestellt, dass die abgesagte, einschließlich der bereits verschobenen Operngala, die für Donnerstag, den 3. März, geplant ist, sowie die Ausstrahlung der Aufführung „Schwanensee“ im Rahmen des Zyklus „Das Bolschoi-Ballett live aus Moskau“ am Sonntag, den März 6, in der Athener Konzerthalle Megaron – Die Athener Konzerthalle.

Vor dem Hintergrund der Feindseligkeiten in der Ukraine wurden ähnliche Maßnahmen von einer Reihe westlicher Länder ergriffen. newsbeast.gr.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure