Wettervorhersage für heute und die kommenden Tage

Sakis Arnautoglu über das Wetter: Heute wird es in ganz Griechenland regnen.

Bald wird das schlechte Wetter in Griechenland seine Positionen aufgeben, aber heute versprechen Wettervorhersagen fast im ganzen Land schlechtes Wetter und Instabilität von Naturphänomenen. In Attika ziehen am Morgen des 1. März heftige Schauer im Westen vorbei, die sich allmählich von Mittag bis Abend ausbreiten. Aber morgen, gegen Mittag, wird sich die Situation bessern, und am Abend wird das schlechte Wetter nachlassen. Bis zum Wochenende erfreut die Sonne, erst am Samstag ziehen die ersten Wolken auf. Näheres in der Prognose.

Am ersten Frühlingstag, Dienstag, dem 1. März, werden, wie Meteorologen berichten, Regenfälle in tief gelegenen Gebieten erwartet, hauptsächlich im Ionischen Meer, in Epirus, Mazedonien, Thessalien, Sterea, Peloponnes und Kreta.

Starker Schneefall seit Mitternacht in Westmazedonien, der den reibungslosen Schulbetrieb stört. Auf Beschluss des Bürgermeisters von Grevena, George Dastamanis, haben am Dienstag, dem 1. März, die Grund- und Sekundarschulen um 9.15 Uhr ihre Arbeit aufgenommen, und die Kindergärten arbeiten wie gewohnt.

Schneefälle sind in den Bergen und auf den Hügeln von Thessalien und Epirus in einer Höhe von etwa 500 Metern möglich. Am Nachmittag seien im Flachland Westthessaliens und im Inneren von Epirus Niederschläge in Form von Schnee und Graupel mit Regen möglich, schreibt newsbeast.gr.

Die Temperaturen werden im Nordwesten und Süden leicht sinken und voraussichtlich -6 ° C bis 5 ° C in Westmakedonien, -7 ° C bis 8 ° C im restlichen Nordgriechenland und -6 ° C bis 11 ° C in Epirus betragen , -5°C bis 9°C in Thessalien, -4°C bis 13°C auf dem restlichen Festland, 3°C bis 12°C auf den Ionischen Inseln und 3°C bis 14°C auf den Ägäischen Inseln und Kreta.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure