In den „Netzwerken“ ΕΛ.ΑΣ. Mitglieder eines internationalen Netzwerks von Drogenhändlern

Fast 45 kg rohes Cannabis wurden im Besitz von zwei Ausländern gefunden, die auf einer Landstraße nahe der griechisch-nordmazedonischen Grenze festgenommen wurden.

Es handelt sich um zwei Bürger Nordmazedoniens im Alter von 41 und 45 Jahren, die mutmaßlich Mitglieder eines internationalen Netzwerks für die Einfuhr und den Handel mit rohem Cannabis sind. Einer davon ist markiert ΕΛ.ΑΣ., als Chef des kriminellen Netzwerks, berichtet iefimerida.gr.

Die beschlagnahmte Droge sollte offenbar einem 40-jährigen albanischen Staatsbürger, angeblich einem Mitglied derselben Bande, gegeben werden, der in Diavat (Thessaloniki) festgenommen wurde. Bei ihm wurde der Betrag von 2.400 Euro gefunden, der laut Polizei eine Zahlung für den Transport von Drogen nach Thessaloniki war.

Gegen den mutmaßlichen Anführer des Drogenhandels wurde Haftbefehl erlassen, er wird bis zur Strafbarkeit bestraft.

Die oben genannte Operation wurde von der Anti-Drogen-Polizeibehörde von Thessaloniki in Zusammenarbeit mit ihren Kollegen aus Athen sowie den zuständigen Behörden der Republik Nordmazedonien und der Polizeibehörde von Kilkis durchgeführt.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure