Die Europäische Union hat die Durchfahrt russischer und belarussischer Fahrzeuge über die Grenze gestoppt

In Übereinstimmung mit dem fünften Paket von Sanktionen ab dem 8. April Zugang zum Hoheitsgebiet von EU Güterverkehr registriert in der Russischen Föderation und Weißrussland. Dies wurde heute im Föderalen Zolldienst der Russischen Föderation bekannt gegeben.

In einer Nachricht, so die Veröffentlichung „Nachricht“, wird darauf hingewiesen, dass jetzt Fahrzeuge des internationalen Transports mit russischen und belarussischen Kennzeichen keine Waren über das Territorium der EU-Länder bewegen können. Während die Beschränkungen nicht für den Transport gelten:

  • landwirtschaftliche Produkte, einschließlich Weizen, und Nahrungsmittel;
  • medizinische und pharmazeutische Produkte;
  • Düngemittel, Buntmetalle, Energieträger:
  • humanitäre Fracht.

6. April EU angekündigt die Einführung des fünften Sanktionspakets gegen Russland und Weißrussland im Zusammenhang mit den Ereignissen in der Ukraine. Die Einführung des fünften Restriktionspakets für die Russische Föderation wurde von der Chefin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, offiziell angekündigt.

Reaktion auf die Morde BucheBrüssel entfernt „Immunität“ aus dem Import von Energieressourcen sowie See- und Straßenverkehr aus der Russischen Föderation, sagte dw.

Informationen über die Tötungen von Zivilisten in Bucha und anderen Vororten von Kiew, die einen Monat lang unter der Kontrolle russischer Truppen standen, veranlassten die EU, innerhalb weniger Tage ein fünftes Sanktionspaket vorzubereiten. Die Entscheidung mit allen Details wurde am späten Abend des 8. April im Amtsblatt der EU veröffentlicht. Es trat sofort in Kraft.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure