Katerina Sakellaropoulou wurde Ehrenbürgerin des Salentinischen Griechenlands

Die Präsidentin der Republik Griechenland, Katerina Sakellaropoulou, wurde zur Ehrenbürgerin des Salentinischen Griechenlands (Grecia Salentina) ernannt.

Frau Sakellaropoulou erhielt den Ehrentitel während ihres Besuchs in den griechischsprachigen Dörfern Apuliens in der Region Salento in Süditalien, die sie auf Einladung des Präsidenten der Vereinigung der griechischsprachigen Gemeinden des Salento Griechenland, Roberto Casaluchi, besuchte. anlässlich der Feierlichkeiten zum 20-jährigen Gründungsjubiläum.

Frau Sakellaropoulou drückte ihre Freude über diese hohe Ehre aus. Sie würdigte die Bemühungen des Vereins, Geschichte, Traditionen und den lokalen Dialekt zu bewahren, und bemerkte:

„Wenn ich jungen Musikern zusehe, wie sie ihre Lieder auf Griko schreiben; wenn ich kleinen Kindern zuhöre, die Griechisch sprechen… Sehr geehrter Herr Casaluchi, mit Ihrer Arbeit beweisen Sie, dass Griechenland nicht nur ein geografisches Gebiet oder ein physisches Territorium ist. Es ist ein spiritueller Zustand .Es existiert, lebt, erleuchtet, solange wir es pflegen und bewahren. Sie alle, meine Mitbürgerinnen und Mitbürger, pflegen und unterstützen es. Mit großem Stolz auf die Standhaftigkeit, Ausdauer, Liebe, mit der Sie Ihre griechischen Wurzeln bewahren, nehme ich die große Ehre, einer von Ihnen zu werden. Ich danke Ihnen von ganzem Herzen.“

Salentinisches Griechenland ist eine Region der Halbinsel Salentina in Süditalien in der Nähe der Stadt Lecce, die von einer ethnischen griechischen Minderheit bewohnt wird, die in Süditalien lebt und einen Dialekt der griechischen Sprache spricht.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure