Griechenland: 8 Hafenarbeiter von Thessaloniki verhaftet, weil sie versuchten, NATO-Lieferungen in die Ukraine zu verhindern

Hafenarbeiter in Thessaloniki weigerten sich, sich an der Versendung von NATO-Militärfracht in die Ukraine zu beteiligen.

Sie drückten ihre Uneinigkeit aus und versuchten, die Lieferung zu verhindern, und einer der Demonstranten bemalte ein Militärfahrzeug mit Farbe. Die Unzufriedenheit der Arbeiter führte zu Zusammenstößen mit der Polizei. Ihr Ergebnis war die Inhaftierung von elf Personen durch Vollzugsbeamte. Nach Ermittlungen seien drei freigelassen, acht Personen festgenommen worden, heißt es GriechischReporter.

Letzte Woche, am Mittwoch, dem 6. März, fand in Thessaloniki eine Kundgebung gegen die NATO statt. Um die Teilnehmer zu zerstreuen, setzte die griechische Polizei Tränengas ein. Wie kp.ru berichtete, lehnten die Demonstranten die Präsenz von NATO-Streitkräften ab.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure