Wetter: Regen, Gewitter, Schnee und Kälteeinbruch ab Montag, 11. April

Sieht so aus, als hätten wir unsere warmen Klamotten „bis zum nächsten Winter“ früh weggeräumt. Wir haben uns über die warmen Tage gefreut, und das reicht! Die Abkühlung kommt wieder, obwohl es auf dem Hof ​​schon fast Mitte April ist.

Regen im Flachland und Schnee in den Bergen im Nordosten des Festlandes werden heute, Montag, 11. April, erwartet. Sporadische Stürme werden in der nordöstlichen Ägäis mit einer allmählichen Wetterbesserung auftreten.

Laut Prognose meteo.grNordwestwindstärke 6-8 auf der Beaufortskala, während die Lufttemperatur deutlich sinkt.

Detaillierte Prognose

Dwarten erwartet in Ostmakedonien und Thrakien, wo in den Bergen Schnee wird fallen, sowie auf den im Nordosten der Ägäis gelegenen Inseln wird es sporadisch zu Gewittern kommen. Allmählich werden nachteilige atmosphärische Phänomene aufhören und das Wetter wird sich verbessern. Im Rest des Landes herrschen gute Wetterbedingungen.

Die Lufttemperatur schwankt in Westmakedonien von +1°С bis +14°С, im übrigen Nordgriechenland von +5°С bis +17°С, in Epirus von +4°С bis +18°С Thessalien von +5°С bis +20°С, im Rest des griechischen Festlandes von +7°С bis +20°С. Auf den Ionischen Inseln von +8°С bis +18°С. Auf den Inseln der Ägäis und auf Kreta von +8°С bis +17°С.

Der Wind weht hauptsächlich aus Nordwest mit einer Stärke von 6-7 auf der Beaufort-Skala. Möglicherweise 8 auf der Beaufort-Skala an einigen Stellen auf See, wird aber am Nachmittag allmählich schwächer.

In Attika bewölkt. Windstärke West/Nordwest 4-5, möglicherweise bis zu 6 auf der Beaufort-Skala. Die Lufttemperatur schwankt zwischen +11°С und +19°С.

In Thessaloniki wenig Trübung. Nordwestwind mit 5-6 Beaufort, lässt aber am Nachmittag nach. Lufttemperatur von +8°С bis +17°С.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure