Taschendiebe jagten am Flughafen „El. Venizelos“

Eine Gruppe von Personen wurde festgenommen, die regelmäßig Passagiere in den Terminals des internationalen Flughafens „El. Venizelos.“

Griechische Strafverfolgungsbehörden nahmen drei Ausländer im Alter von 41, 48 und 53 Jahren fest. Im Zusammenhang mit der Untersuchung von Fällen des Diebstahls persönlicher Gegenstände von Bürgern auf dem Athener Internationalen Flughafen wurden die Aktivitäten einer kriminellen Vereinigung – Taschendiebe – entdeckt, berichtet protothema.gr.

Bei einer Durchsuchung der festgenommenen Personen sowie in ihren Wohnungen fanden und beschlagnahmten sie: 380 Euro, 10 Brieftaschen, mehrere Taschen, Schmuck, vier Mobiltelefone und Banknoten, die in anderen Ländern im Umlauf sind.

Was die Vorgehensweise betrifft, so hatte der 53-jährige Mann laut Polizeiaussage eine besondere Fähigkeit, den klaffenden Opfern gekonnt Brieftaschen zu entziehen, indem er eine Jacke über seine Schultern warf, während er ein Taschentuch benutzte, um seine Finger zu verbergen.

Die beiden anderen Mitglieder unterstützten ihn, indem sie das Gebiet beobachteten und nach geeigneten Bedingungen für den Taschendieb suchten. Außerdem wurde in vielen Fällen am Ort des Diebstahls eine künstliche Menschenmenge geschaffen.

Bekanntmachung ΕΛ.ΑΣ.

„Eine kriminelle Organisation, die Passagiere auf dem Gelände des Athener Internationalen Flughafens gestohlen hat, wurde von der örtlichen Polizeibehörde liquidiert. Am Nachmittag des 04.05.2022 wurden auf dem internationalen Flughafen von Athen drei Ausländer im Alter von 41, 48 und 53 Jahren von der Polizei der oben genannten Dienststelle als Mitglieder einer kriminellen Vereinigung festgenommen, die Diebstähle in besonders großem Umfang begangen hatte.

Bei einer gründlichen Untersuchung durch die Polizei wurden die Aktivitäten einer kriminellen Vereinigung aufgedeckt. Drei Mitglieder der Taschendiebbande wurden identifiziert. 3 Fälle von Diebstahl und 3 Diebstahlversuche von Passagieren des Athener Internationalen Flughafens wurden festgestellt.“



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure