Verlassen der Stadt zu Ostern: Maßnahmen gelten ab dem 18. April

Seit gestern, dem 18. April, gelten die Sofortmaßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus, mit denen wir in diesem Jahr Ostern feiern werden. Die Verwendung der Maske in öffentlichen Verkehrsmitteln und Fahrzeugen außerhalb der Präfektur wird beibehalten.

Von Montag, 18. April bis Sonntag, 1. Mai gelten während der Ferienzeit Maßnahmen. Dies sind Sofortmaßnahmen zum Schutz der öffentlichen Gesundheit vor dem Risiko einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus im ganzen Land.

Laut Regierungsanzeiger vor dem 1. Mai:

Nachtclubs werden ausschließlich betrieben:

  • für diejenigen, die drei Dosen des Coronavirus-Impfstoffs erhalten haben,
  • für diejenigen, die beide Dosen des Impfstoffs erhalten haben und bis zu neun Monate vergangen sind,
  • für diejenigen, die innerhalb der letzten sechs Monate erkrankt waren.

Wir erinnern Sie daran, dass am Eingang von Unterhaltungszentren Kontrollen durchgeführt werden, das Tragen von Masken durch Personal und Besucher während des Wartens weiterhin obligatorisch ist und wenn es ein Orchester gibt, die Musiker Abstand halten müssen (der Abstand zwischen ihnen beträgt mindestens einen Meter). ):

  • In die geschlossenen Säle der Restaurants werden Besucher nur mit Ausweis gelassen.
  • Alle, die nicht geimpft sind oder deren Zertifikate abgelaufen sind, können sich in offenen Speisebereichen aufhalten.
  • Voraussetzung ist das Vorliegen eines negativen Schnelltests oder PCR innerhalb von 48 Stunden. Minderjährige zwischen 4 und 17 Jahren können ein negatives Selbsttestergebnis einreichen.
  • Auf der Restaurantseite wird die Speisekarte desinfiziert, und die Verwendung von Masken durch das Personal bleibt obligatorisch.

Erstmals nach zwei Jahren Corona ist das öffentliche Osterfest in den Dörfern erlaubt, vorbehaltlich der oben genannten Maßnahmen.

Was die öffentlichen Verkehrsmittel betrifft

In Bezug auf den öffentlichen Verkehr (Stadtbusse, Überlandbusse ΚΤΕΛ, Touristenbusse und spezielle touristische Ausflüge offener oder geschlossener Art sowie private Busse des öffentlichen Verkehrs, Busse unter der Gerichtsbarkeit OASA SA und OASTH SA, Eisenbahnzüge, Aufzüge (Standseilbahnen), der Betrieb ist mit 100% Vollständigkeit und mit der obligatorischen Verwendung einer hohen Atemschutzmaske (FFP2 oder doppeltes Textil) erlaubt. Die Nichtbenutzung einer Maske im MMM wird mit 300 Euro geahndet.

Was ist mit der Maske im Auto?

Die Mitfahrer im Auto müssen weiterhin eine Maske tragen, egal ob sie geimpft sind oder nicht. Ausnahmen gelten nur, wenn:

a) Nur der Fahrer sitzt im Auto.
b) Es befinden sich Ehepartner oder Lebensgefährten im Auto.
C) Im Auto befinden sich Verwandte ersten und zweiten Verwandtschaftsgrades.

Wenn die Kontrolle feststellt, dass die Verwendung einer Maske durch die Insassen des Autos nicht eingehalten wird, beträgt das Bußgeld 150 Euro für jeden Insassen.

Wann nehmen wir die Maske ab?

Ab dem 1. Juni werde die Verwendung der Maske auch in Innenräumen abgesagt, sagte Gesundheitsminister Thanos Pleuris. Eine Ministerentscheidung des JMC wird erwartet, um seine Bestimmungen zu formalisieren. In der Zwischenzeit werden wir weiterhin wie gewohnt Masken tragen. Es wird darauf hingewiesen, dass die Maßnahme des obligatorischen Tragens einer Maske voraussichtlich in öffentlichen Verkehrsmitteln und Supermärkten fortgesetzt wird.



Source link