Der russische Verteidigungsminister wirft dem Westen vor, den Krieg zu verlängern

Sergej Schoigu, Russlands Verteidigungsminister, beschuldigte bei einem Treffen mit hochrangigen Militärs westliche Länder und die Vereinigten Staaten, den Krieg absichtlich zu verlängern.

Dies wird ihm zufolge dadurch erleichtert, dass verschiedene Arten von Waffen an das ukrainische Militär geschickt werden. Fox-Nachrichtensender:

„Das wachsende Angebot an ausländischen Waffen zeigt deutlich ihre Absicht, das Kiewer Regime zum Kampf bis zum letzten Ukrainer zu provozieren.“

Dmitry Polyansky, erster stellvertretender Vertreter der Russischen Föderation, sagte auf einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates, schreibt RIA-Nachrichten:

„Ich kann auch nicht umhin festzustellen, dass die Sorge unserer westlichen Kollegen um die Ukraine und die Ukrainer sehr opportunistisch und egoistisch ist. Heute brauchen Sie sie nur noch als „Kanonenfutter“ in Ihrem Stellvertreterkrieg mit Russland“ bis zum letzten Ukrainer. Rüstungshersteller in westlichen Ländern reiben sich zufrieden die Hände und zählen ihre eigenen Profite aus erhöhten Rüstungsaufträgen. Bereits nach der ersten Woche der Feindseligkeiten in der Ukraine stieg der Wert der Aktien des führenden britischen Waffenherstellers BAE Systems um 24 % und der Aktien von Thales, das Panzerabwehr- und Flugabwehrsysteme herstellt, um 42 %. . Einen ähnlichen Trend sehen wir im Fall des amerikanischen militärisch-industriellen Komplexes.“

In Anbetracht des Interesses des Westens stellt Polyansky klar:

„Klar zufrieden sind auch die osteuropäischen Nato-Mitglieder, die lange darüber nachgedacht haben, wie sie veraltete sowjetische Waffen loswerden können, und jetzt unter der Zusage von Lieferungen neuer Nato-Ausrüstung gerne verschiffen, was oft nicht wirklich fährt und schießt nicht in die Ukraine, in dem Wissen, dass die russische Armee all diesen Müll zermahlen wird und es nicht nötig sein wird, über seine Entsorgung nachzudenken.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure