Plan für den Wiederaufbau der Ermou-Straße im historischen Zentrum von Athen (Video)


Der Zentralrat für Architektur (KESA) hat einen von der Stadt Athen vorgelegten Plan zur Neugestaltung des unteren Teils der Ermou-Straße im historischen Zentrum der griechischen Hauptstadt genehmigt, die sich von der Kapnikarei-Kirche bis zum Bahnhof Thiseio erstreckt.

Berichten zufolge umfasst der Plan die Verbreiterung der Bürgersteige, die Entfernung von temporären Parkplätzen und das Pflanzen von Bäumen neben dem Bürgersteig.

Darüber hinaus werden entlang der Straße im Abschnitt von der Athinas Street bis zum Asomaton Square auf der Südseite von Ermou fünf perforierte Pergolen aus Metall installiert. Ziel ist es, dass die Pergolen in den Sommermonaten als Sonnensegel dienen und Passanten vor der Sonne schützen. Darüber hinaus wird erwartet, dass die Pergolen zur Präsentation von Möbelverkaufs- und -reparaturwerkstätten beitragen werden, die in der Gegend sehr zahlreich sind.

Der Plan muss von den zuständigen Räten des Kulturministeriums genehmigt werden.

Dann ein Projekt mit Budget drin 4,2 Millionen Euro wird dem Council of Modern Monuments (KSNM) und dem Central Archaeological Council (KAS) zur Genehmigung vorgelegt.

Ziel der Stadt Athen ist es, das Lizenzierungsverfahren noch in diesem Jahr abzuschließen, damit das Projekt Anfang 2023 versteigert werden kann.

Die geschätzte Bauzeit beträgt rund 18 Monate und mit der Fertigstellung ist nicht vor 2025 zu rechnen.

PS Und was ist mit dem „Big Walk“? Das von Bakoyannis so geförderte Projekt mit Gesamtkosten von gleich 4 Millionen Euro. Wurde es bereits implementiert und existiert es? Oder wurde das Geld dreist gestohlen, und auf dem zentralen Syntagma-Platz und der Hauptstraße der Hauptstadt Panepistimiou sind seit mehr als sechs Monaten zerrissene Bürgersteige mit hässlichen Schildern bedeckt? Genauso wie Blumentöpfe mit Grünpflanzen praktisch vertrocknet sind und der Radweg zu einem Parkplatz für Autos geworden ist.

PPS Ich habe mir das Video genau angesehen. Ich verstehe immer noch nicht, aber was ist da 4,2 Millionen Euro wert? Pflaster, Fliesen, Lichter? Ein 435 Meter langer Straßenabschnitt… eine Million Euro für 100 Meter?



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure