Optionen und Raten für Schuldner ΔΕΗ

Die Stromrechnungen haben sich seit Ende letzten Jahres aufgrund stark gestiegener Preise pro Kilowattstunde fast verdoppelt. Den Bürgern werden Optionen und Raten angeboten, wenn sie ihre Rechnungen nicht bezahlen können ΔΕΗ.

Es gibt viele Verbraucher, die zwar ihre Schulden beglichen haben, aber bei der nächsten „fabelhaften“ Rechnung doch eine neue Zahlungserleichterung verlangen, berichtet sie dikaiologitika.gr.

Die Höhe der monatlichen Zahlungen der Stromversorger hängt weitgehend davon ab, was in dem mit dem Bürger geschlossenen Vertrag steht.

  1. Häufig verteilen große private Anbieter (ΔΕΗ) die Zahlung für Strom auf mehrere Zahlungen (zwei oder mehr, bis zu 24), nachdem der Schuldner eine Vorauszahlung geleistet hat.
  2. Gleichzeitig teilen unabhängige Lieferanten die bestehende „Schuld“ in 4 Raten auf, wonach die Schulden an Inkassounternehmen übertragen werden.
  3. Privatunternehmen geben bei Anträgen auf Schuldentilgung die Möglichkeit, diese in drei, maximal fünf Monatsraten zurückzuzahlen.

Mit anderen Worten, ΔΕΗ realisiert laufendes Schuldenmanagementprogramm (bis zu 24 Monatsraten) auf Vorauszahlungswunsch.

  • Unternehmen mit einer Schuld bis 500 Euro verlangen eine Vorauszahlung in Höhe von 10 % der Schuldsumme, die in fünf Raten gezahlt wird.
  • Der gleiche Prozentsatz wird für Schulden von 500 bis 1000 Euro verlangt, und der Ratenplan ist auf acht Dosen festgelegt.
  • Bei Schulden von 1000 bis 2000 Euro erhöht sich die Vorauszahlung auf 15 % der Schuldensumme, der Ratenplan beträgt bis zu 12 Raten.
  • Bei Beträgen von 2.000 bis 3.000 Euro beträgt die Vorauszahlung 20 % der Schuld, die Zahl der Zahlungen erhöht sich auf 18.
  • Bei Schulden über 3.000 Euro gibt es eine Option für die Vorauszahlung von 20 % oder 30 % und die Anzahl der Raten ist festgelegt – 18 bzw. 24.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure