Kallithea: ein brutaler Raubüberfall auf eine 30-jährige Frau

Eine Bewohnerin des Großraums Kallithea musste gestern Morgen gegen 9.30 Uhr alptraumhafte Momente ertragen, als sie Räubern gegenüberstand.

Die junge Frau kehrte in ihr Haus in Kallithea zurück und sah plötzlich zwei Räuber vor sich. Die Angreifer nutzten ihre Verwirrung aus, fesselten sie mit einem Gürtel, knebelten sie, damit sie nicht schreien würde, und zwangen sie mit Drohungen, zu sagen, wo das Geld sei.

Mehrere Minuten lang durchsuchten sie das Haus, zertrümmerten alles „in Stücke“, fanden schließlich einen kleinen Geldbetrag sowie etwas Schmuck, wonach sie verschwanden und die Hausherrin gefesselt zurückließen, schreibt iefimerida.gr.

Die Polizei wurde von Angehörigen benachrichtigt, die die Frau telefonisch suchten und nicht finden konnten. Rettungskräfte und ein Polizeiaufgebot trafen am Tatort ein. Die Frau wurde losgebunden und half ihr. Trotz Ermittlungen konnte der Aufenthaltsort der Täter nicht ermittelt werden. Eine vorläufige Untersuchung des Vorfalls wird von der Polizei von Kallithea durchgeführt.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure