Ein neues Geschenk der Regierung an Rentner, Leistungsempfänger und Behinderte

Die Regierung ist entschlossen, die Bürger weiterhin zu unterstützen, um der Inflationswelle entgegenzuwirken, die die Köpfe der Bürger getroffen hat. Die Preise aller Grundnahrungsmittel sind gestiegen.

Aus diesem Grund, so die Veröffentlichung Dnewsseit dem 11. April denkt die Regierung darüber nach, die Ausgabe einer einmaligen Unterstützung an dieselben Begünstigten zu wiederholen, die das Ostergeschenk erhalten haben.

Veranstaltungen neuer Förderzyklus für Haushalte und Unternehmen wird von der Regierung von Megaro Maximos geprüft, und wie in den Informationen hervorgehoben, besteht die Priorität darin, die schutzbedürftigen Bevölkerungsgruppen zu unterstützen und hauptsächlich die Stromrechnungen zu senken (zu subventionieren).

Das vorgeschlagene Maßnahmenpaket zielt darauf ab den Anstieg der Lebenshaltungskosten erheblich ausgleichen, insbesondere für schutzbedürftige, schlecht bezahlte und arbeitslose Bürger. Es ist möglich, dass im Mai der Weg für die Wiederaufnahme der Umsetzung von Maßnahmen frei wird, die bereits im April umgesetzt wurden, wie etwa die Zahlung von Soforthilfe zur Unterstützung der wirtschaftlich schwächsten Haushalte.

Nach den in der Veröffentlichung zitierten Informationen ist die Unterstützung (sofern sie von der Regierung akzeptiert wird) Bürger werden Ende Juni/Anfang Juli ausgegeben, sofern sich der Preisauftrieb verstärkt.

Erinnern Sie sich daran, dass die Beihilfe in Höhe von 200 Euro den Begünstigten während der Karwoche gewährt wurde (Rentner mit niedrigem Einkommen, Empfänger von EEE (KEA)-Leistungen, Behinderte usw.).

Diese Hilfe wird die zweite in Folge sein, da die oben genannten Bürger bereits die von der Regierung angekündigte erhalten haben. Außerdem Subventionen zur Bezahlung von Strom- und Gasrechnungen auch für die kommenden Monate sollte als selbstverständlich angesehen werden.

Insgesamt wird davon ausgegangen, dass hierfür weitere 2 bis 4 Milliarden Euro aus dem griechischen Haushalt (für die nächsten 12 Monate) benötigt werden.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure