Schockiert Putin den Westen bei der Siegesparade?

Viele Medien behaupten, dass der russische Präsident Wladimir Putin die Welt bei der Parade am 9. Mai schockieren und dem Westen eine Weltuntergangswarnung senden wird.

Das meldet zum Beispiel die Agentur Reutersunter Hinweis darauf, dass der Chef der Russischen Föderation auf dem „Roten Platz vor der Parade von Truppen, Panzern, Raketen und Interkontinentalraketen“ sprechen wird.

Die Siegesparade wird laut russischem Ministerium Überschall-Kampfflugzeuge, strategische Tu-160-Bomber und zum ersten Mal seit 2010 ein Weltuntergangs-Kommandoflugzeug vom Typ Il-80 umfassen, das im Falle eines Atomkriegs Russlands oberste Führung transportieren kann der Verteidigung. . Zu Beginn der „Stunde X“ kann IL-80 zur mobilen Kommandozentrale des Präsidenten werden. Es soll vollgestopft mit Technik sein, doch die genauen Details sind Staatsgeheimnis.

Je weniger Zeit vorher blieb der 9. Mai, desto mehr Gerüchte und Spekulationen kursieren über Putins angebliche Sondererklärung zur Ukraine. Zu den Optionen gehören eine direkte Kriegserklärung oder nationale Mobilmachung. Kreml-Sprecher Dmitri Peskow kommentierte die Gerüchte kurz: „Unsinn.“

Gleichzeitig reagierte der Kreml nicht auf eine Bitte um Stellungnahme dazu, was der russische Präsident in seiner Rede ankündigen könnte, die er vom Podium auf dem Roten Platz verkünden wird. Letztes Jahr zum Beispiel tadelte Putin den westlichen Exzeptionalismus und, in seinen Worten, den Aufstieg von „Neonazismus und Russophobie“ – Tendenzen, auf die er immer wieder zurückkommt, wenn er über die Ukraine spricht.

Inzwischen hat nach Angaben der Agentur die US-Botschaft in Russland ihren Bürgern empfohlen verzichten von der Teilnahme an Massenveranstaltungen in der Hauptstadt anlässlich des Siegestages. Den Einwohnern Lettlands wurde außerdem geraten, am 9. Mai keine Kriegsdenkmäler zu besuchen, und der lettische Seimas erklärte dieses Datum eindringlich zu einem Gedenktag für die in der Ukraine Getöteten.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure