Die Angst vor einem Atomkrieg hat die Nachfrage nach Luftschutzbunkern in Europa erhöht

Bunker und Luftschutzbunker in Europa sind heute, nach Putins umstrittener Warnung an den Westen, sehr gefragt.

Der russische Präsident versprach „blitzschnell“ jedem antwortender in die Situation in der Ukraine eingreifen wird. Als er im April in St. Petersburg bei einem Treffen mit dem Gesetzgebenden Rat sprach, stellte er fest, dass im Voraus entschieden wurde, wie auf eine solche Einmischung reagiert werden soll. Polen und Bulgarien von russischen Gaslieferungen zu „blockieren“, ist eine harte Reaktion auf die Einführung EU Sanktionen und Waffenlieferungen, aber im Falle einer Intervention kann es noch härter und „blitzartiger“ sein.

Das Warnsignal an den Westen vor dem Einsatz von Atomwaffen sei sehr ernst genommen worden, weshalb gezielt „Immobilien“ extrem populär geworden seien, schreibt die Zeitung. Der Telegraph.

Vor dem Hintergrund der Befürchtungen, dass die Feindseligkeiten die Ukraine verlassen könnten, seien Einwohner Frankreichs, Deutschlands, Großbritanniens und der Schweiz intensiv an Informationen über den Bau und Kauf von Schutzunterkünften interessiert, teilten mehrere große Unternehmen der Veröffentlichung mit. Klaus Haglund von der Schweizer Firma Bühler GmbH, die Bunker repariert und installiert, sagt: „Seit März haben die Menschen große Angst und brauchen sofortige Hilfe.“ Er behauptet, dass die Nachfrage nach dem Start einfach „explosiv“ geworden sei Russischer Einmarsch in die Ukraine 24. Februar.

Ein spezialisierter Kellerbauer in Großbritannien sagte der Nachrichtenagentur, dass solche Anfragen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 100 % gestiegen seien. Rekordnachfrage wird auch aus Deutschland gemeldet, wo der Bunkerhersteller als einziger im Land private Unterstände baut. Der CEO des deutschen Unternehmens BSSD, Mario Peide, sagte, dass mehr als 1.000 Anrufe pro Tag eingehen.

Und auch auf Regierungsebene gibt es Aufregung – die deutschen Behörden kündigten an, in den Aufbau einer „Notreserve“ für den Kriegsfall und in die Verstärkung von Kellerunterkünften zu investieren.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure