Gewaltszenen in Thessaloniki: "Ich habe Schmerzen, ich kann nicht atmen"

Unruhen in ΑΠΘ in Thessaloniki, acht Menschen im Krankenhaus.

Infolge der Vorfälle an der Aristoteles-Universität Thessaloniki landeten acht Demonstranten im Krankenhaus. Ein unvoreingenommenes Video zeigte einen blutigen Studenten, der von Polizeibeamten geschleift wurde, und er schreit vor Schmerz: „Ich habe Schmerzen, ich kann nicht atmen!“

Sechs Personen, schreibt thestoday.gr, zur Behandlung ins Allgemeine Krankenhaus des Hippokrates gebracht. Nach Zusammenstößen gestern Mittag wurden sie verletzt. Eine gewalttätige Konfrontation begann, nachdem die Polizei gefragt wurde, was sie in ΑΠΘ taten.

Es kam zu Zusammenstößen im Gebäude der Fakultät für Naturwissenschaften, Menschen in Kapuzen warfen Steine ​​und andere Gegenstände, wo daran gearbeitet wird, eine Bibliothek in der ehemaligen „Στέκι Βιολογικού“ zu schaffen, die seit 34 Jahren besetzt ist.

Lange Zeit blieb die Lage angespannt. Der Eingang des Gebäudes sei schwer beschädigt, schreibt er Nachrichtenbiest.

In der Botschaft des Polizeipräsidiums von Thessaloniki heißt es:

„Während die Polizei heute Mittag (10. Mai 2022) Maßnahmen zum Schutz von Bauarbeiten im ersten Stock der School of Sciences der Aristoteles-Universität von Thessaloniki ergriff, griff eine Gruppe von Personen mit verdeckten Gesichtern die Polizisten mit Steinen und Steinen an andere Objekte. Um eine weitere Eskalation zu verhindern, wandte die Polizei geeignete Mittel und Methoden an. Zwei Personen wurden festgenommen. Die Sicherheitsdirektion von Thessaloniki führt eine vorläufige Untersuchung durch.“



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure