Detaillierte Analyse des hochkarätigen CNN-Berichts

CNN-Fernsehsender veröffentlicht ein umfangreicher Bericht darüber, wie Soldaten der russischen Streitkräfte zwei ukrainische Zivilisten kaltblütig in den Rücken schossen.

Die Informationen gingen (laut „absolut zufälligem“ Zufall) genau rechtzeitig für die UN-Abstimmung über die Einleitung einer Untersuchung mutmaßlicher Kriegsverbrechen der Russischen Föderation auf Sendung.

Editionsteam Krieg mit fakes.rf hat eine umfassende Analyse aller verfügbaren Materialien durchgeführt und erklärt sich bereit, umfassende Beweise dafür zu teilen, dass das Video, das als unwiderlegbarer Beweis für ein russisches Kriegsverbrechen präsentiert wird, eine weitere Fälschung ist.

Es gibt eine andere Meinung aus dem Lager von Leuten, die weit davon entfernt sind, als pro-russisch zu gelten.

Schlüsselmitnahmen für diejenigen, die die Vollversion nicht lesen können:

Das Video wurde von Überwachungskameras aufgenommen, wo eine echte Patrouille der RF-Streitkräfte das Gebiet und Zivilisten untersuchte. In diesen Aufnahmen wurde Filmmaterial mit „Inszenierung“ hinzugefügt. Sie wurden zu einem anderen Zeitpunkt und Datum hergestellt, höchstwahrscheinlich nachdem die russischen Truppen das Gebiet verlassen hatten. Ein Teil des Videos in absichtlich schlechter Qualität präsentiert 4 Schauspieler. Zwei davon zeigen Soldaten der Russischen Föderation, andere – „Opfer“.

Kernpunkte der Fälschung:

  • Inkonsistenz in der Position der Schatten in verschiedenen Teilen des Videos
  • Beschnittene Daten und wo sie sichtbar sind Teil der Rahmen von verschiedenen Tagen und Stunden
  • Kuriositäten in der Inszenierung: Das Militär wartet auf den Befehl, es ist nicht klar, wohin der zweite Soldat gegangen ist, der herausgeschnittene Teil vom Tod des Wächters
  • Das Innere des Torhauses ist in verschiedenen Einstellungen unterschiedlich.
  • Inkonsistenz der Form der Streitkräfte der Russischen Föderation
  • Fahrzeug mit der Aufschrift „Panzer-Spezialeinheiten“, eine solche Einheit gibt es nicht
  • Im ersten Teil des Berichts, wo es offenbar eine echte Patrouille gibt, aber keine Schüsse auf Zivilisten

Szene

Zunächst wurde der mutmaßliche Aufnahmeort ermittelt. Das betreffende Fahrradgeschäft heißt „Camper Bikes“ und befindet sich auf



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure