UNICEF: Allein im April starben 100 ukrainische Kinder


Hunderte von Kindern starben in der Ukraine aufgrund der russischen Invasion in der Ukraine, UNICEF-Berichte – allein im April wurden 100 Todesfälle von Kindern registriert.

Eine noch größere Zahl von Kindern sei verletzt worden, hieß es in UN Sicherheitsrat 12. März Omar Abdi, stellvertretender UNICEF-Exekutivdirektor:

„Allein im letzten Monat hat die UNO bestätigt, dass etwa 100 Kinder getötet wurden, und wir glauben, dass die tatsächliche Zahl viel höher ist … Noch mehr Kinder wurden verletzt und schweren Verletzungen ihrer Rechte ausgesetzt, Millionen wurden vertrieben. Der Krieg in der Ukraine ist wie und alle Kriege sind eine Krise des Kinderschutzes und der Kinderrechte.“

Eine Mutter mit Zwillingskindern, die einen Raketenangriff in Kramatorsk überlebt hat. Foto: Erste Ärztekammer von Lemberg

Abdi sagte, dass ukrainische Schulen unter Beschuss und für militärische Zwecke verwendet werden:

„Stand letzte Woche wurden mindestens 15 der 89 von UNICEF unterstützten Schulen in der Ostukraine seit Beginn des Krieges beschädigt oder zerstört. Hunderte von Schulen im ganzen Land wurden von schwerer Artillerie, Luftangriffen und anderen explosiven Waffen getroffen Gemeinschaften.“

Auch unter Kindern wächst die Zahl der Opfer durch unvorsichtigen Umgang mit Munition. Am 8. Mai starb in der Region Dnipropetrowsk ein 12-jähriger Junge an einer russischen Granate und wurde der sechste auf der Gruselliste nur in dieser Region.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure